In solche Lokomotiven hatte der Vorgängerfonds des Paribus Rail Portfolio III investiert. Auch der neue Fonds setzt auf das Geschäfte mit Lokomotiven. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Paribus verlängert Zeichnungsfrist für Eisenbahnfonds

Die Zeichnungsfrist für den geschlossenen Eisenbahnfonds Paribus Rail Portfolio III soll verlängert werden. Der Fonds der der Paribus Capital GmbH aus Hamburg soll wie seine beiden Vorgängerfonds sowohl Lokomotiven als auch andere Schienenfahrzeuge erwerben, vermieten und am Ende der Fondslaufzeit verkaufen. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Wir haben das Angebot in einem  ECOanlagecheck (Link entfernt)  analysiert.

Ursprünglich war die Platzierungsfrist des Eisenbahnfonds bis zum 31. Juli 2014 begrenzt. Wie ECOreporter.de auf Nachfrage erfuhr, bereitet Paribus nun eine Verlängerung bis Ende 2015 vor. Ein Grund dafür sei unter anderem das schwierige Marktumfeld für geschlossene Fonds nach der Einführung des neuen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum Juli 2014. ECOreporter. de hatte kürzlich über einen Markteinbruch bei Direktinvestments in Sachwerte und den Hintergründen berichtet (per  Mausklick  gelangen Sie zu dem Beitrag). Paribus will für den aktuellen Eisenbahnfonds bei Anlegern ein Eigenkapitalvolumen von 30,0 Millionen Euro einsammeln.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x