20.02.18 Aktien-Favoriten

pbb finanziert Errichtung eines Neubauquartiers für Senioren in Berlin

Die Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) wird ein Senioren-Wohnquartier in Berlin finanzieren. Lesen Sie dazu unten die Mitteilung im Wortlaut. ECOreporter.de hat die Aktie der Deutsche Pfandbriefbank Ende September 2016 in die  Liste der ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt) aufgenommen. Dort führen wir den Immobilienfinanzierer als eine von  15 aussichtsreichen Mittelklasse-Aktien. (Link entfernt)
  
Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

pbb finanziert Errichtung eines Neubauquartiers für Senioren in Berlin

Berlin/München – Auf dem Gelände der leer stehenden Baudenkmäler „Gesellschaftshaus Grünau“ und „Riviera“ in Berlin-Köpenick entstehen ab Sommer 2018 mehr als 200 Senioren-Wohnungen mit Service. Für die Errichtung hat die pbb Deutsche Pfandbriefbank der TERRAGON AG, die von der DR. KLEIN Firmenkunden AG beraten und begleitet wurde, und der SAX-Gruppe Tübingen eine Bauträgerfinanzierung über 58 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Das geplante Wohnquartier besteht aus rund 200 barrierefreien und hochwertig ausgestatteten 1,5- bis 3-Zimmer-Eigentumswohnungen sowie 50 Tiefgaragen-plätzen. Den Bewohnern stehen außerdem Service- und Freizeitflächen wie Empfang, Clubraum und Wellnessbereich zur Verfügung. Weitere Pflege- und Betreuungsangebote sind auf dem Gelände vorgesehen und können optional in Anspruch genommen werden. Die Anlage verfügt über insgesamt ca. 15.000 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche und wird in zwei Bauabschnitten erstellt. Die Fertigstellung ist bis Ende 2020 geplant.

Die Regattastraße 168 sowie Regattastraße 161 bis 167, auf deren Gelände das Quartier entsteht, ist Berlinern wegen des historischen Ausflugsrestaurants „Riviera“, der idyllischen Lage an der Dahme und der Nähe zum Großen Müggelsee bekannt. Lange Zeit verfiel das Anwesen, bevor die TERRAGON-Gruppe gemeinsam mit der SAX-Gruppe das Grundstück im Mai 2017 kaufte und den Neubau einer Seniorenresidenz beschloss.

Der Bau der Seniorenwohnanlage erfolgt unter Einbeziehung der denkmalge-schützten Bausubstanz und durch die Errichtung von insgesamt vier neuen Gebäuden auf den zwei gegenüberliegenden Grundstücken. Einige der geplanten Wohnungen werden daher als denkmalgeschützte Wohnungen verkauft. Auch der Ballsaal des „Riviera“ wird denkmalgerecht saniert und das Gesellschaftshaus Grünau mit seinen wesentlichen äußeren Ausstattungselementen bleibt erhalten. Der Riviera-Saal soll öffentlich zugänglich sein und kann als Gastronomie- und Veranstaltungsraum genutzt werden.

Das städtebauliche Konzept sieht eine große Offenheit und eine öffentliche Zugänglichkeit von der Regattastraße in Richtung Wasser vor. Im Rahmen des Neubauquartiers entsteht ein öffentlicher Uferweg entlang der Dahme, der auch über einen frei zugänglicher Weg von der Regattastraße erreichbar sein wird.

Gerhard Meitinger, Leiter Immobilienfinanzierung Deutschland bei der pbb sagte: „Die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnen steigt weiter an. Das grüne Umfeld und die zusätzlichen Pflege- und Betreuungsangebote machen das Wohnquartier besonders attraktiv für Senioren.“

Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der TERRAGON AG ergänzte: „Die Öffnung der Wohnanlage nach außen war uns von Beginn an ein wichtiges Anliegen, da ihre künftigen Bewohner das Kommen und Gehen von Besuchern schätzen und als Bereicherung ihres Alltags empfinden. Die beiden Baudenkmäler sind dabei für uns kein Störfaktor, sondern im Gegenteil ein guter Anknüpfungspunkt für das Wohnprojekt.“ 

Bernd Ruck, Mitbegründer der SAX Gruppe ergänzte: „Die herausragende Lage mit direktem Wasserzugang und das attraktive Servicekonzept für Senioren sprechen für ein nachhaltiges Investment.“
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x