05.10.09 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Perlen fürs nachhaltige Depot - Experte nennt gegenüber ECOreporter.de aussichtsreiche Aktien aus Deutschland




Die Murphy&Spitz Umwelt Consult GmbH verwaltet neben dem Investmentfonds Murphy&Spitz - Umweltfonds Welt auch den Murphy&Spitz - Umweltfonds Deutschland, der sich ganz auf deutsche Nachhaltigkeitswerte konzentriert. Zu den größten Positionen zählt hier die init innovation in traffic systems AG aus Karlsruhe. Die Aktie der Telematikspezialistin hat sich in den letzten zwölf Monaten in Frankfurt um rund 45 Prozent auf 9,1 Euro verteuert. Dennoch sieht Murphy weiter großes Kurspotential. Das Unternehmen sei „bombig“ aufgestellt, weise eine starke Auftragslage auf und habe ein „solides Management“. Es sei von der 2007 einsetzenden Wirtschafts- und Finanzkrise kaum betroffen. In vielen Metropolen drohe der Verkehrskollaps. Mit seiner Technologie für mehr Effizienz im Öffentlichen Personennahverkehr biete init Lösungen an, die sich schnell und wirksam umsetzen ließen.

Sehr zuversichtlich beurteilt Murphy auch die Aussichten für den Aktienkurs der Steico AG. Die Dämmstoffspezialistin aus Feldkirchen bei München hatte nach einem schwachen Quartal 2009 im Nachfolgequartal die Trendwende geschafft (wir Opens external link in new windowberichteten). Der Aktienkurs hat sich in Frankfurt seit März auf 5,22 Euro mehr als verfünffacht. Nach Einschätzung von Murphy spricht insbesondere der Trend zum ökologischen Bauen und Dämmen für das Unternehmen.

Laut dem Monatsbericht für den August ist der Anteilsschein der Solar Millenium AG aus Erlangen die größte Aktienposition im Murphy&Spitz - Umweltfonds Deutschland. Dies rechtfertigt Murphy unter anderem mit den guten Marktchancen der Spezialistin für solarthermische Kraftwerke in den USA. Deren US-Tochtergesellschaft verfügt über langfristige Stromabnahmeverträge von bis zu drei Parabolrinnen-Kraftwerken mit einer Leistung von jeweils 242 Megawatt (MW) in Kalifornien. Ferner kooperiert sie mit Nevada Energy bei der Entwicklung von Projekten in der Amargosa-Wüste. An der vor kurzem in Solar Trust of America LLC umfirmierten Solar Millennium LLC ist die MAN Ferrostaal AG aus Essen zu 30 Prozent beteiligt. Nach Unternehmensangaben verfügt sie insgesamt über Verträge zur Realisierung von Solarkraftwerken mit einer Gesamtkapazität von bis zu 726 MW.

Skeptischer beurteilt Murphy „margenschwache“ Solarunternehmen, die im Gegensatz zur Solar Millenium auf Photovoltaik setzen. Wenig attraktiv seien etwa die Aktien der Solar-Fabrik, von Solon und Sunways. In der Photovoltaik seien auch am ehesten negative Auswirkungen des anstehenden Regierungswechsels zu erwarten.  Die Vergütung für Solarstrom über das EEG könne um etwa 20 Prozent gesenkt werden.  Insgesamt sieht er kaum Auswirkungen des Regierungswechsels für Aktien aus dem Bereich der alternativen Energien.


Andrew Murphy wird nach eigener Ausage auf dem Freiburger Tag für Fragen auch zu anderen nachhaltigen Aktien aus Deutschland zur Verfügung stehen. Der Murphy&Spitz - Umweltfonds Deutschland verbuchte im laufenden Jahr einen Wertzuwachs von rund zehn Prozent.


init innovation in traffic systems AG: ISIN DE0005759807 / WKN 575980
Solar Millennium AG: ISIN DE0007218406 / WKN 72184
Steico AG: WKN A0LR93 / ISIN DE000A0LR936


Bildhinweis: Solar Millenium errichtet solarthermische Kraftwerke. / Quelle. Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x