09.09.08 Erneuerbare Energie

Pfeiffer Vacuum AG verdient immer mehr Geld in der Solarbranche

Die Spezialistin für Vakuumtechnologien Pfeiffer Vacuum AG verdient immer mehr Geld in der Solarbranche. Wie das Unternehmen aus Asslar mitteilte, hat es an die Solibro GmbH, ein Joint Venture der Q-Cells AG mit der schwedischen Solibro AB, Komponenten für Anlagen zur Herstellung von Dünnschichtsolarzellen geliefert. Solibro habe im Mai die ersten Anlagen in Betrieb genommen. Um die Produktionskapazitäten auszuweiten, würden die bestehenden Anlagen auf 45 Megawatt peak (MWp) erweitert. Die Aufrüstung der Anlagen soll bis Mitte 2009 abgeschlossen sein.

Darüber hinaus hat Pfeiffer Vacuum eigene Angaben zufolge jetzt umfangreiche Aufträge zum Bau  von weiteren Vakuumanlagen zur Beschichtung von Dünnschichtsolarzellen  mit einer Gesamtleistung von 90 MWp erhalten. Diese Anlagen sollen bis  Ende 2009 in Betrieb genommen werden. Auf Basis dieser Aufträge könne man bereits heute mit einer deutlichen Umsatzsteigerung im  Jahr 2009 rechnen, so Pfeiffer Vacuum. Über den Gesamtumfang der Aufträge sei Stillschweigen vereinbart worden.

Wie es weiter heißt, will Pfeiffer Vacuum den Umsatzanteil im Solarmarkt sukzessive  ausbauen. Dazu sollten neben den Anlagenaufträgen auch weitere Aufträge für  Pumpen und Komponenten von Schlüsselkunden aus der Solarbranche  beitragen. Derzeit betrage der Anteil am Gesamtumsatz etwa elf  Prozent. Er werde voraussichtlich bis Ende 2009 auf 18 bis 20 Prozent  anwachsen.

Pfeiffer Vacuum: ISIN DE0006916604 / WKN 691660

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x