Pfeiffer Vacuum stellt Pumpen überwiegend für die Industrie her. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Pfeiffer Vacuum: Sondereffekte belasten Gewinn

Das Unternehmen Pfeiffer Vacuum, Spezialist rund um Vakuumpumpen-Syysteme mit Sitz im hessischen Aßlar, hat vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 präsentiert. Demnach wurden Umsatz, Gewinn und Marge im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Eine Belastung stellten jedoch Sondereffekte dar.

Deutlicher Anstieg bei Umsatz und Gewinn

Der Umsatz von Pfeiffer Vacuum Technology legte im Vergleich zum Vorjahr um fast 24 Prozent auf 587 Millionen Euro zu (2016: 474,3 Millionen Euro). Auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um 5,9 Millionen Euro auf 73,9 Millionen ansteigen (2016: 68 Millionen Euro). Die EBIT-Marge verbesserte das Unternehmen um 12,6 Prozent, bereinigt um Sondereffekte sogar um 14,2 Prozent.

Sondereffekte waren beispielsweise erworbene Gesellschaften aus den USA und Deutschland, negative Wechselkurse sowie Rechts- und Beratungskosten. Die Sondereffekte belasteten den Gewinn. Das endgültige Jahresergebnis wird nach Unternehmensangaben am 21. März vorgelegt.

Die Meldung kam bei Investoren und Anlegern nicht gut an: Aktuell (16.2., 13:30 Uhr) notiert der Pfeiffer-Aktienkurs bei 153,40 Euro im Xetra-Handel (154 Euro in Frankfurt), fast 3,5 Prozent weniger als am Tag zuvor.

Pfeiffer Vacuum Technology AG: ISIN DE0006916604 / WKN 691660
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x