Module von Trina Solar kommen weltweit zum Einsatz. / Foto: Siemens

14.09.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Pläne für Spin-Off-Börsengang von Trina Solar werden konkreter

Kommt 2016 eine neue chinesische Solaraktie an die Börse? Trina Solar plant, eine seiner Unternehmenssparten unabhängig an die Börse zu bringen. Denkbar seien aber auch andere Wege, um Kapital von Anlegern einzuwerben, beispielsweise ein so genannter Green Bond. Das bestätigte Teresa Tan, die Finanzchefin des Solarmodulherstellers aus Baoding, gegenüber US-Medien.

Ziel von Trina Solar ist es Tan zufolge, Kapital für die Planung und Errichtung von Solarparks einzuwerben. Dazu gebe es mehrere Möglichkeiten, um einzelne Unternehmensteile auszugliedern, so die Finanzchefin gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Eine davon sei ein Börsengang der Projektentwicklungssparte von Trina Solar als eine so genannte „Growth Co“.  Im Unterschied zu so genannten Yieldcos, wie sie vor allem von zahlreichen US-Energiekonzernen gegründet worden seien, gehe es bei „Growthcos“ vor allem um das Wachstum des Unternehmens. Bei Yieldcos stehe dagegen eher die Steigerung der Dividende der Investoren im Mittelpunkt der Strategie, erläuterte sie.
Die Führung von Trina Solar erwägt dem Bericht zufolge auch die Ausgabe von Anleihen zur Finanzierung konkreter Solarparkvorhaben. Insgesamt hoffe Trina Solar, so bis zu einer Milliarde Dollar einzuwerben. Für 2015 rechnet der Vorstand von Trina Solar nach eigener Darstellung damit, Solarmodule mit bis zu 800 Megawatt (MW) Gesamtkapazität für eigene Bauvorhaben zu nutzen. Das geht aus der Prognose für das Gesamtjahr hervor, die er bei der Bekanntgabe der Zahlen für das zweite Quartal veröffentlichte (in diesem  Aktientipp  erfahren Sie mehr darüber).

Trina Solar Co. Ltd.:  ISIN US89628E1047 / WKN A0LF3P
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x