Die PNE-Gruppe, zu der auch die WKN AG gehört, plant und baut Windparks in Deutschland und Europa. / Foto: Unternehmen

12.01.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

PNE-Tochter WKN verkauft Windparkvorhaben an CEE

Einen Vertriebserfolg in Deutschland meldet der Windkraft-Projektierer WKN AG. Die Tochter der PNE Wind AG hat einen Käufer für einen Windpark in Thüringen gefunden. Das Projekt befinde sich noch im Bau und werde voraussichtlich ab Ende des zweiten Quartals 2016 rechnerisch in der Lage dazu sein, den Strombedarf von 15.000 Haushalten zu decken.

Mit der Beteiligungsgesellschaft CEE hat sich die PNE-Tochter WKN AG aus Husum auf den Verkauf eines im Bau befindlichen Windparks „Westerengel“ in Thüringen verständigt. Vollzogen werden soll die Transaktion, wenn die Anlagen komplett errichtet sind. Damit sei im Sommer 2016 zu rechnen, heißt es. Beim Bau kommen WKN zufolge sieben Windräder des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems vom Typ V112 3.3 MW zum Einsatz. Voll ausgebaut kommt die Windfarm damit auf knapp 23 Megawatt Leistungskapazität.

Die CEE, eine Tochter der Privatbank Bankhaus Lampe, setzt stark auf Erneuerbare Energien und speziell Windkraft. Der Windpark Westerengel sei bereits das zweite Projekt, das die WKN an CEE verkauft habe, so die Geschäftspartner.

PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x