24.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

PNE Wind AG stellt Großprojekt in Brandenburg fertig

Einen Geschäftserfolg am Heimatmarkt meldet die PNE Wind AG. Der Windradprojektierer aus Cuxhaven hat sein bislang größtes Onshore-Bauvorhaben fertiggestellt. Die brandneue Windfarm in Brandenburg ist rechnerisch in der Lage, den jährlichen Strombedarf von 57.000 Haushalten zu decken. Eine hauseigene Tochtergesellschaft werde sie betreiben, kündigte die Unternehmensführung an.

Es geht um den Windpark Chransdorf. Die Anlage besteht nach Unternehmensangaben aus 24 Windrädern des Hamburger Herstellers Nordex mit 57,6 Megawatt (MW) Leistungskapazität, die innerhalb von zehn Monaten auf einer Fläche von 1.000 Hektar in einem Waldgebiet in Brandenburg errichtet worden sind.
Der Windpark werde von der eigens gegründeten YieldCo-Tochter der PNE Wind AG übernommen und betrieben. Der Kraftwerksbestand dieser jungen Gesellschaft solle bis Ende 2016 auf 150 MW ansteigen, kündigten die Verantwortlichen an. YieldCo-Unternehmen sind ein vorrangig amerikanisches Phänomen. Energiekonzerne gliedern ihre eigenen Kraftwerke in solche Gesellschaften aus, die nach einiger Zeit ganz oder teilweise an Investoren verkauft werden. Ein großer Erneuerbare-Energien-Projektierer aus den USA, der gleich mehrere solcher Töchter unterhält, ist SunEdison Inc. Teile dieser YieldCo-Gruppe sind eigenständig an der Börse (mehr lesen Sie  hier).

Die PNE Wind AG war zuletzt vor allem durch den Streit an der Führungsspitze in die Schlagzeilen geraten. Nachdem der langjährige Vorstandsvorsitzende Martin Billhardt und der gesamte Aufsichtsrat ihren Rückzug angekündigt haben, scheint in dieser Sache ein Wendepunkt erreicht zu sein (mehr lesen Sie  hier).

PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x