Nachhaltige Aktien, Meldungen

PNE Wind AG verkauft Windpark in Brandenburg

Einen Vertriebserfolg meldet die PNE Wind AG aus Cuxhaven. Der Windkraftprojektierer hat nach eigenen Angaben den die Windfarm Görike-Söllenthin in Brandenburg an die EnBW Energie Baden-Württemberg AG verkauft. Am Standort betreibe EnBW bereits seit dem Jahr 2010 fünf Windkraftanlagen. Die Windfarm Görike-Söllenthin bestehe drei Windenergieanlagen und einer Leistung von sechs Megawatt (MW). Zwei der veräußerten Windenergieanlagen sind laut PNE bereits in Betrieb, die dritte Anlage befinde sich derzeit in Bau und werde in Kürze fertiggestellt. Der Projektierer werde die EnBW bei der Betriebsführung von Görike-Söllenthin „für eine Übergangszeit unterstützen“.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG, kommentiert: „Wir freuen uns, erneut einen modernen, leistungsfähigen Windpark an EnBW übergeben zu können. Mit der Fertigstellung des Windparks Görike-Söllenthin haben wir eines unserer zahlreichen Projekte in Deutschland abgeschlossen. Derzeit befinden sich bei der PNE WIND-Gruppe allerdings weitere Windparks mit rund 100 Megawatt Nennleistung in Bau, die ebenfalls zügig in Betrieb genommen und vermarktet werden sollen.“

Ein neues Gemeinschaftsunternehmen, das die PNE Wind AG mit dem Mischkonzern Steag GmbH gründen will, soll sich künftig mit der Planung und dem Bau von Windparks in der Türkei beschäftigen. Die beiden Muttergesellschaften sollen zu jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture beteiligt sein, hieß es. Fixiert ist dieser Plan in einem Kooperationsvertrag, der laut der PNE Wind AG heute unterzeichnet wurde.

PNE Wind AG:ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x