Windrad in einem PNE-Windpark: Der Windkraft-Projektierer aus Cuxhaven kann einen weiteren Offshore-Windpark entwickeln. / Foto: Unternehmen

18.01.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

PNE Wind: Offshore-Projekt in deutscher Nordsee genehmigt

Die PNE Wind AG kann ein weiteres Offshore-Windparkprojekt realisieren: Für das Projekt "Gode Wind 3" in der deutschen Nordsee wurde Ende Dezember 2016 vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie der sogenannte Planfeststellungsbeschluss erteilt. Damit dürfen die Offshore-Windkraftanlagen errichtet werden. Der Windpark-Projektierer aus Cuxhaven konnte auch den bereits vereinbarten Verkauf des Projekts an den dänischen Energiekonzern Dong Energy im Dezember abschließen. Das Projekt sei ein "weiterer wichtiger Meilenstein" im Rahmen der Offshore-Aktivitäten, so PNE Wind. Insgesamt hat das Unternehmen damit fünf Windparks auf See entwickelt, der erste ging 2015 ans Netz.  Zuletzt wurde das Offshore-Projekt "Atlantis I" an Vattenfall veräußert.  

Das Projekt "Gode Wind 3" wurde zusammen mit weiteren, bereits früher genehmigten Projekten geplant und entwickelt. Der Verkauf schlage sich in einer "Meilensteinzahlung" nieder, so PNE Wind. Genauere Angaben über die erzielte Summe wurden jedoch nicht gemacht. Dong Energy hat bereits die ersten beiden "Gode Wind"-Windparks in Betrieb genommen.

Im Dezember hatte PNE Wind ein großes Portfolio mit 142 Megawatt (MW) zu 80 Prozent an eine Tochtergesellschaft von Allianz Global Investors verkauft.
  Trotz dieses Erfolgs fiel der Aktienkurs auf Monatssicht um 1,5 Prozent auf aktuell 2,08 Euro im Xetra (Stand: 18.1., 9:20 Uhr). Auf Jahressicht legte die PNE-Wind-Aktie aber um rund 12 Prozent zu.

PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x