Dieser Kleinhändler aus Tadschikistan hat seinen Laden mit einem Mikrokredit finanzieren können. Der IIV Mikrofinanzfonds ermöglicht die Finanzierung solcher Mikrokredite. / Quelle: Invest in Visions GmbH

26.01.17 Fonds / ETF

Positive Jahresbilanz des IIV Mikrofinanzfonds

Der IIV Mikrofinanzfonds hat im Jahr 2016 weniger an Wert gewonnen als in den Vorjahren. Das geht aus dem jüngsten Monatsbericht der Invest in Visions GmbH aus Frankfurt hervor, die diesen  Mikrofinanzfonds in 2011 aufgelegt hat. Die Fondstranche für Privatanleger verbesserte sich 2016 um 1,8 Prozent. Sie hat damit pro Jahr im Durchschnitt 2,6 Prozent an Wert gewonnen. Pro Jahr fallen für die Anleger des Fonds Gesamtkosten in Höhe von 1,94 Prozent an.

In 2016 hatten Anleger in sehr kurzer Zeit so viel Kapital in den IIV Mikrofinanzfonds investiert, dass er vorübergehend für Neuzeichnungen geschlossen wurde. Das Fondsmanagement benötigte diese Zeit, um die neuen Mittel zu investieren und den aufgelaufenen hohen Bestand an Mitteln zu investieren. Diese Entwicklung belastete die Performance.

Das Volumen des Mikrofinanzfonds kletterte bis zum Jahresende auf knapp 369 Millionen Euro. Davon entfallen 154,5 Millionen Euro auf die Fondstranche für Privatanleger. Der IIV Mikrofinanzfonds verfügte zum Jahresende 2016 über rund 22 Prozent an liquiden Mitteln. Am stärksten war er mit über 37 Prozent des Fondsvolumens in Mikrofinanzinstitute aus Asien investiert. Es folgen Lateinamerika mit rund 21 Prozent und die Region Kaukasus/Osteuropa mit über 16 Prozent.

Im  ECOreporter-Vergleichstest von Mikrofinanzfonds (Link entfernt)  haben wir im Dezember auch den IIV Mikrofinanzfonds geprüft und bewertet.  Hier  gelangen Sie zu der unabhängigen Analyse.

Mehr über Mikrofinanz erfahren Sie in unserem Sonderteil "Gut erklärt". (Link entfernt)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x