Bioethanolanlage von Cropenergies. / Quelle: Unternehmen

19.12.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Preisverfall bei Bioethanol setzt CropEnergies unter Druck

Der Mannheimer Biokraftstoffhersteller CropEnergies AG kann seine Prognose für das Geschäftsjahr 2014/15 erfüllen. Das hat das Unternehmen heute bei der Bekanntgabe vorläufiger Zahlen für die ersten drei Quartale festgestellt. Nach seinen Angaben kletterte der Umsatz in diesem Zeitraum gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahres um zehn Prozent auf 626 Millionen Euro. Dieses Wachstum erklärte CropEnergies vor allem mit gesteigerten Produktionsmengen und dem Ausbau des Handelsgeschäfts. Für das Gesamtjahr 2014/15 rechnet die Bioethanolproduzentin mit einem Umsatzplus von fünf bis zehn Prozent auf 820 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wird laut der Jahresprognose aber gegenüber dem Vorjahr deutlich sinken, von 68 Millionen auf 20 bis 40 Millionen Euro. In den ersten drei Quartalen schrumpfte es bereits von 62 Millionen auf 21 Millionen Euro. Dies erklärt CropEnergies mit dem Einbruch der Bioethanolpreise in Europa. Von 515 Euro pro Kubikmeter Ende November 2013 sei der Preis auf einen Tiefstand von 434 Euro pro Kubikmeter am 22. Juli 2014 gefallen und habe Ende November 2014 auch nur bei 447 Euro pro Kubikmeter gelegen. Zudem hätten geringere Erlöse für Lebens- und Futtermittel zu der Reduzierung des Ergebnisses beigetragen. Verringerte Rohstoffkosten hätten den starken Rückgang der Absatzpreise nur teilweise abmildern können.

Beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) wird die Bioethanolproduzentin für das Geschäftsjahr 2014/15 wie angekündigt vermutlich einen Verlust ausweisen. CropEnergies geht von einem operativen Ergebnis in einer Bandbreite von Null bis minus 20 Millionen Euro aus. Für das 1. Halbjahr des Geschäftsjahrs 2015/16 rechnet CropEnergies „mit unverändert schwierigen Marktbedingungen“. Das Unternehmen erhofft sich neue Impulse für die Biotreibstoffbranche, wenn wie geplant im April 2015 auf EU-Ebene eine Entscheidung über die Verwendung von Biokraftstoffen bis 2020 und darüber hinaus getroffen wird.

Allerdings gelten in 2015 neue Spielregeln für die Biokraftstoff- und Mineralölindustrie. Dann wird der Preis von Biokraftstoffen wesentlich dadurch bestimmt, wie stark sie den Treibhausgasausstoß im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen reduzieren. Mehr darüber erfahren Sie  hier (Link entfernt).

Der vollständige Bericht zu den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs 2014/15 will CropEnergies am 12. Januar 2015 veröffentlichen.
Die Börsianer scheinen die Ausichten des Unternehmens nun positiver einzuschätzen. Nach langer Talfahrt legte die Aktie heute bis 10:20 Uhr im Xetra fast fünf Prozent zu und kletterte über die Marke von drei Euro. Auf Jahressicht war sie hier von rund sechs auf knapp unter drei Euro abgesunken.

CropEnergies AG: ISIN DE000A0LAUP1 / WKN A0LAUP
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x