Nachhaltige Aktien, Meldungen

Presserundschau: SolarWorld-Chef bekräftigt Kaufofferte für Opel – Aktie verliert

Frank Asbeck, Chef des Bonner Solarkonzerns SolarWorld AG, hat seine Absicht bekräftigt, den Autobauer Opel zu kaufen. Laut einem Bericht des Kölner Stadtanzeigers sagte der Solarmanager im sächsischen Freiberg: "Das Angebot steht." Die Offerte sei nicht als Scherz gemeint.

Wie es weiter hieß, bezeichnete der SolarWorld-Chef Opel als Perle, die zu 100 Prozent rettbar sei, wenn sie sauber aus GM herausgetrennt werde. Je länger Opel im Verbund mit GM bleibe, desto schwieriger werde es, so Asbeck gegenüber dem Blatt. GM nutze Opel als Melkkuh ("Cash Cow").

Die SolarWorld-Aktie war nach Bekanntgabe der Übernahmepläne stark eingebrochen. Dies kommentierte der Gründer und Großaktionär mit der Bemerkung, wer SolarWorld-Papiere kaufe, kaufe auch "Visionen und Ideen". Aktien könnten schnell wieder zulegen, man habe den tiefen Kurs "nicht für einen Rückkauf genutzt".

Die Aktie verlor in Frankfurt am Morgen 6,75 Prozent auf 12,98 Euro (11:31 Uhr). Der Jahrestiefstkurs betrug 11,32 Euro (21.11.), der Höchstkurs lag bei 41,20 Euro (2.1.).

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x