14.01.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Presseschau: Bei SolarWorld steht Kurzarbeit bevor

Die zuständige Arbeitsagentur hat dem Antrag der SolarWorld AG auf Kurzarbeit für eines ihrer Werke in Deutschland stattgegeben. Das geht aus übereinstimmenden Medienberichten hervor, die sich auf die Geschäftsführung des Werkes berufen. Demnach müssen sich die 350 Mitarbeiter der Wafer- und Solarzellenfertigung im sächsischen Freiberg auf Kurzarbeit einstellen. Hintergrund sei die saisonbedingte Flaute und durch die Baupause im Winter. Die Maßnahme könne dem genehmigten Antrag zufolge bis 30. April 2013 fortgeführt werden.

Insgesamt beschäftigt SolarWorld in Freiberg noch 1.350 Arbeitskräfte, davon 60 Leiharbeiter. Erst Mitte 2012 hatte der Konzern mit Hauptsitz in Bonn im Angesicht der Branchenkrise 250 Stellen gestrichen (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

SolarWorld AG:  ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x