04.03.11 Anleihen / AIF

Presseschau: Betrug bei Nachhaltigkeitszertifikaten für Edelholz?

Bei der Zertifizierung von Mahagonihölzern als Produkte aus nachhaltiger Forstwirtschaft soll es in Peru langfristig und im großen Stil zu Mauscheleien gekommen sein. Wie der österreichische ‚Standard‘ berichtet, sollen 70 bis 90 Prozent aller aus Peru exportierten Mahagonihölzer aus illegaler Rodung stammen. Belegen sollen dies US-Dokumente aus Diplomatenkreisen, die von der Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlicht worden sind.


Dem Bericht zufolge hat die peruanische Regierung den Betrug bei der Vergabe von Nachhaltigkeitszertifikaten bereits zugegeben. Mahagoni steht auf der Liste bedrohter Pflanzenarten. Etwa 80 Prozent der peruanischen Mahagoni-Exporte gehen in die USA.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x