01.01.13 Erneuerbare Energie

Presseschau: Bolivien verstaatlicht Töchter von Iberdrola S.A.

Zwei  bolivianische Tochtergesellschaften des spanischen Energieriesen Iberdrola S.A. sind von Boliviens Staatspräsident Evo Morales enteignet worden. Das berichtet die „tageszeitung“ (taz). Demnach hat der Präsident vier Fillialen der zwei Gesellschaften Electricidad de La Paz S.A. und Electricia de Oruro in La Paz und Oruro durch 700 teil vermummte und schwer bewaffnete Soldaten besetzen lassen und ein Dekret zur Zwangsverstaatlichung unterzeichnet. Offiziell sollen die Unternehmen ungerechtfertigt hohe Stromtarife verlangt und die Provinzen „vernachlässigt“  haben.

Dem Bericht zufolge vermuten Oppositionspolitiker, dass Morales mit der Aktion von einem Korruptionsskandal ablenken wolle, in den zahlreiche Mitglieder seiner Administration verwickelt sein sollen. Iberola S.A. ist über ein anderes Tochterunternehmen international als Projektierer und Betreiber von Windenergie- und Solaranlagen aktiv.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x