26.07.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Presseschau: Gefährdet geringe Liquiditätsdecke den Fortbestand von Conergy?

Trotz des nun erfolgreich umgesetzten Sanierungskonzeptes ist die wirtschaftliche Existenz der Conergy AG weiter stark gefährdet. Das geht aus einem aktuellen Wertpapierprospekt des Hamburger Solarkonzerns hervor. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) in einem Bericht feststellt, Warnt Conergy darin davor, dass ein deutliches Unterschreiten der geplanten Umsatz- und Ertragszahlen ihren Fortbestand gefährden würde. Sie verfüge auch nach dem starken Abbau der Verschuldung lediglich über eine sehr geringe Liquiditätsdecke von 23,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Das ist nicht zuletzt deshalb bedenklich, weil Conergy im Juni die Prognose für das Gesamtjahr 2011 zurückgezogen hat. Die Führung des Solarkonzerns rechnet nicht mehr damit, mehr als einer Milliarde Euro Umsatz und einen Gewinn vor Zinsen Steuern und Abschreibungen in zweistelliger Millionenhöhe zu erreichen. Für 2010 hatte Conergy trotz des Solarbooms im vergangenen Jahr einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 13,8 Millionen Euro verbucht. In diesem Jahr haben sich die Marktbedingen deutlich verschlechtert. Peter Witz, Analyst der West LB, geht davon aus, dass Conergy frühestens in 2013 ein ausgeglichenes Ergebnis erreichen kann. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu unserem Beitrag über die Einschätzung des Experten zur Conergy-Aktie.

Conergy AG: ISIN: DE0006040025 / WKN: 604002

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x