11.06.12 Erneuerbare Energie

Presseschau: Kroatien senkt Vergütungstarife für Solarstrom

Drastische Einschnitte in die Einspeisevergütung für Solarstrom sind in Kroatien in Kraft getreten. Strom aus Freiflächenanlagen wird seit dem 1. Juni 2012 in Kroatien pauschal mit 0,15 Euro pro  Kilowattstunde (kW/h) vergütet. Zuvor hatten die Betreiber von Kleinstanlagen bis 10 kW Leistungskapazität noch  52 Cent pro Kilowattstunde erhalten. Das berichtet das "PV magazine".

Dachanlagen sind dem Bericht zufoge besser gestellt: für Strom aus Kleinanlagen zwischen bis 10 kW gibt es 35 Cent je Kilowattstunde. Betreiber mit Solarkraftwerken bis 30 kW Leistungskapazität erhalten noch 22 Cent je kWh. Boni gibt es, wenn die heimische  Industrie bei der Realisierung der Anlage involviert ist. 2012 sind bislang Solaranlagen mit insgesamt einem Megawatt Leistungskapazität neu ans Stromnetz angeschlossen worden; die Neue Regelung sieht vor, dass maximal 15 Megawatt jährlich neu installiert werden, schreibt das Fachblatt weiter.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x