Prokon setzt vor allem auf Windkraft. / Quelle: Bundesverband Windenergie

  Anleihen / AIF

Presseschau: Prokon erneut am Pranger

Zur Finanzierung ihrer Projekte gibt das Erneuerbare-Energien-Unternehmen Prokon seit einigen Jahren Genussrechte heraus. ECOreporter.de hat immer wieder kritisch darüber berichtet und das Beteiligungsangebot zuletzt Mitte 2012 einem ausführlichen ECOanlagecheck unterzogen. Nun warnt die Stiftung Warentest in ihrem Magazin 'Finanztest' davor, in Genussrechte des Unternehmens aus Itzehoe zu investieren: "Lassen Sie die Finger von Genussrechten, wenn Sie eine sichere Geldanlage suchen", heißt es in der aktuellen Ausgabe. Die kritisiert, dass die Prokon Regenerative Energien GmbH bis 2018 rund zehn Milliarden Euro einwerben will, Prokon sich im Prospekt jedoch auf kein einziges konkretes Investment festlegt. Auch habe das Unternehmen Fragen nicht beantwortet.

Prokon hat im Mai die Entscheidung bekannt gegeben und sie vor wenigenWochen nochmals auf ihrer Homepage bekräftigt, "für Anfragen der Medien nicht mehr zur Verfügung zu stehen". Das Unternehmen sieht sich sich durch kritische Medienbeiträge unfair behandelt, wie sie außer von ECOreporter.de unter anderem auch in "Die Welt" oder vom ARD-Magazin 'Plusminus' veröffentlicht worden sind.

Per Mausklick gelangen Sie zur Stellungnahme von Prokon zu dieser kritischen Berichterstattung.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x