02.05.13 Erneuerbare Energie

Probleme bei Offshore-Windkraft belasten Siemens-Bilanz

Probleme beim Geschäft mit der Windkraft auf See – offshore – haben die Geschäfte der Siemens AG auch im 2. Quartal belastet. Wie der Technologiekonzern aus München mitteilt, fielen erneut Belastungen im Zusammenhang mit der Netzanbindung von Offshore-Windparks an. Diese beziffert Siemens mit 84 Millionen Euro nach 278 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis des Sektors Energy sei im zweiten Quartal von 573 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 551 Millionen Euro gesunken.

Gerade das Geschäft mit Offshore-Windparks hat aber auch im 2. Quartal den Auftragseingang von Siemens beflügelt. Auch aufgrund von zwei Offshore-Großaufträgen für die Konzernsparte Division Wind Power mit stieg der Auftragseingang im 2. Quartal um 20 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro. Siemens erwirtschaftet über 40 Prozent des Umsatzes mit Umwelttechnologie.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x