Eine Photovoltaik-Anlage mit Modulen von Canadian Solar. Zunehmend ist der kanadische Konzern auch als Projektierer aktiv und erfolgreich. / Foto: Unternehmen

06.12.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Projekt-Verkauf, Zuschlag: Das tut sich bei Canadian Solar

Solarkonzern Canadian Solar hat in diesen Tagen gleich zwei Erfolge vermeldet: Das Unternehmen hat zum einen den Zuschlag für ein Projekt in einer japanischen Solar-Ausschreibung erhalten. Zum anderen verkauften die Kanadier ihre Anteile an einer Solaranlage im US-Bundesstaat North Carolina.

In Japan will Canadian Solar eine Solaranlage mit einer Gesamtleistung von 17,87 Megawatt (MW) errichten - den Zuschlag bekam das Unternehmen in einer staatlichen Auktion. Das Projekt soll in der Präfektur Hiroshima entstehen, mit einer festen Einspeisevergütung für den Solarstrom von umgerechnet 0,16 US-Dollar je Kilowattstunde. In Betrieb gehen werde die Anlage 2021, hieß es.

Außerdem hat Canadian Solar über die US-Tochter Recurrent Energy LLC 99 Prozent der Anteile an einer Solaranlage veräußert - für eine Summe von 43 Millionen US-Dollar. Käufer der 92-Megawatt-Anlage im Bundesstaat North Carolina ist Falck Renewables S.p.A., ein international tätiger Projektentwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken.

Der Kurs der Solar-Aktie erholte sich gestern wieder leicht, nachdem er am Montag um etwa 10 Prozent abgestürzt war. An der Nasdaq kostet die Canadian-Solar-Aktie vor Handelsschluss 16,5 US-Dollar, etwa 13,9 Euro (5.12.).

Canadian Solar Inc.: ISIN CA1366351098 / WKN A0LCUY
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x