18.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Projekt von Phoenix Solar mit Jinko-Modulen ausgerüstet

Beim Bau eines großen Solarparks in der Türkei sind Module des chinesischen Herstellers JinkoSolar zum Einsatz gekommen. Nach sechsmonatiger Bauzeit sei die Solarfarm im türkischen Kayseri in Betrieb gegangen, teilt der Konzern aus Shanghai mit. Errichtet habe die Anlage ein zweiköpfiges Konsortium bestehend aus Phoenix Solar und Asunim Yenilenebilir Enerji Teknolojileri İnş. Müh. San. Tic. Ltd., teilt JinkoSolar mit.

Die Photovoltaikanlage komme auf 6,9 Megawatt (MW) Gesamtkapazität. Damit sei sie in der Lage dazu jährlich 11 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom zu produzieren, erklärt das Jinko-Management. Die Bauarbeiten fanden Jinko zufolge zum Teil unter erschwerten Winterwetterbedingungen statt.

JinkoSolar Holding Co. Ltd:  ISIN US47759T1007 /WKN A0Q87R
Phoenix Solar AG: DE000A0BVU93 /A0BVU9 
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x