06.09.11 Erneuerbare Energie

Prokon meldet stabile Geschäftslage - Prognose bestätigt

Der Windkraftprojektierer Prokon hat im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 230,2 Millionen Euro erzielt und bestätigt die Umsatzprognose von 500 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2011. Das operative Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beträgt im ersten Halbjahr 36,9 Millionen Euro und übersteige damit das Ergebnis des vergleichbaren Vorjahreszeitraums deutlich, so Prokon. Bis zur Jahresmitte 2011 waren insbesondere bessere Windverhältnisse als in 2010 zu verzeichnen.



Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Itzehoe investiert in den Bereichen Windenergie, Biogene Kraftstoffe und Biomasse. In diesem Halbjahr wurden in Deutschland vier neue Windparks mit einer installierten Leistung von 32,5 Megawatt (MW) in Betrieb genommen.


Die Finanzierung der Projekte wird maßgeblich durch Privatanleger sichergestellt. ECOreporter hat die Prokon-Genussrechte einem Opens external link in new windowECOanlagecheck unterzogen. Im ersten Halbjahr zeichneten Anleger Genussrechte für 109,7 Millionen Euro. Die erreichten bis zur Jahresmitte 2011 insgesamt ein Volumen von 586,5 Millionen Euro. Prokon plant deren Verzinsung mit acht Prozent. Die Zinsen für das erste Halbjahr in Höhe von insgesamt 21,1 Millionen Euro wurden im Juli ausgezahlt.


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x