11.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

PVA TePla AG legt rückläufige Bilanz vor – starkes Neugeschäft

Ein stark rückläufiges Neunmonatsergebnis hat der Solarausrüster PVA TePla AG  vorgelegt.  Demnach beschloss die das Unternehmen aus Wettenberg die ersten neun Monate 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 18,6 Prozent weniger Umsatz und 21,6 Prozent weniger Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT).

Während der Gewinn vor Steuern und Zinsen von 9,7 auf 7,6 Millionen Euro sank,  fiel der Umsatz der Berichtsperiode  von 95 Millionen Euro in 2010 auf 77,3 Millionen Euro.

Stark zulegen konnte PVA TePla allerdings im Neugeschäft. Nach Aufträgen im Wert von 73,6 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2010 weist die Spezialistin für Anlagen zur Herstellung und Weiterverarbeitung von Solarsilizium 130,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von rund 77 Prozent.

Vor dem Hintergrund der stark verbesserten Auftragslage bestätigte der Unternehmensvorstand die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2011. Demnach erwartet geht PVA TePla von einem Konzernumsatz zwischen 120 bis 130 Millionen Euro und einer EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent, jeweils am oberen Ende der Bandbreiten, aus.

PVA TePla AG:  ISIN DE0007461006  / WKN 746100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x