13.05.16

PVA TePla AG: Zahlen 1. Quartal 2016

Die PVA TePla AG hat im ersten Quartal einen Verlust erwirtschaftet. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Solarzulieferers zu den Zahlen im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

- Konzernumsatz bei 17,0 Mio. EUR (VJ: 16,7 Mio. EUR)

- Auftragseingang von 17,9 Mio. EUR (VJ: 22,2 Mio. EUR)

- Auftragsbestand von 68,7 Mio. EUR (31.12.2015: 43,8 Mio. EUR)

- EBIT von -0,7 Mio. EUR (VJ: -0,8 Mio. EUR)

- Betriebsverlagerung der Münchner Tochtergesellschaft belastet EBIT in Höhe von 0,5 Mio. EUR

- Eigenkapitalquote von 40,9% (31.12.2015: 43,0%)

Umsatz und operatives Ergebnis
Die PVA TePla AG, Wettenberg, ein Produzent von Anlagen zur Herstellung von industriell genutzten Kristallen, Vakuum- und Hochtemperaturanlagen sowie Plasmaanlagen und Systeme zur zerstörungsfreien Qualitätsinspektion, erzielte im ersten Quartal 2016 einen Konzernumsatz von 17,0 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis (EBIT) von -0,7 Mio. EUR. Im weiteren Jahresverlauf wird der Quartalsumsatz aufgrund des starken Auftragsbestands deutlich zulegen. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) betrug -0,7 Mio. EUR und wurde im Wesentlichen durch die Ende Februar beschlossene Verlegung der Tochtergesellschaft PVA Metrology & Plasma Solutions GmbH von Kirchheim bei München zum Hauptsitz nach Wettenberg und den damit einhergehenden Restrukturierungskosten verursacht.

Auftragseingang/-bestand

In den ersten drei Monaten 2016 lag der Auftragseingang für die PVA TePla-Gruppe bei 17,9 Mio. EUR. Die Book-to-Bill-Ratio beträgt 1,1. Der Auftragsbestand, lag zum 31. März 2016 mit 68,7 Mio. EUR deutlich über der Vorjahreszahl mit 43,8 Mio. EUR.

Vermögenslage
Die Bilanzsumme zum 31. März 2016 lag mit 89,6 Mio. EUR leicht über dem Wert (88,3 Mio. EUR) zum 31.12.2015. Das Eigenkapital verminderte sich leicht aufgrund des Periodenfehlbetrags in Höhe von -1,2 Mio. EUR auf 36,6 Mio. EUR (31.12.2015: 37,9 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote liegt bei 40,9%.

Der operative Cash Flow lag in den ersten drei Monaten 2016 auf Grund der höheren Kapitalbindung zur Vorfinanzierung des Auftragsbestandes bei -3,7 Mio. EUR (1. Quartal 2015: +0,7 Mio. EUR).

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2016
Für das Geschäftsjahr 2016 wird weiterhin ein Konzernumsatz in Höhe von 80 - 90 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 2-4 Mio. EUR erwartet.

Der Zwischenbericht kann ab heute auf der Unternehmens-Internetseite www.pvatepla.com heruntergeladen werden.

Änderung der Quartalsberichterstattung
Die PVA TePla macht ab 2016 von der Möglichkeit Gebrauch, statt Quartalsfinanzberichte weniger umfangreiche Zwischenberichte zum ersten und dritten Quartal zu veröffentlichen. Der Halbjahresbericht wird in gewohnter Form veröffentlicht. Für das Unternehmen stellt dies eine Arbeitserleichterung und weitere Möglichkeit dar, die Verwaltungskosten zusätzlich zu reduzieren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Dr. Gert Fisahn
Investor Relations
PVA TePla AG
Tel: +49(0)641/68690-400
gert.fisahn@pvatepla.com
www.pvatepla.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x