21.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

PVA TePla erwartet Umsatzeinbußen für 2013

Laufende Sparmaßnahmen sollen den Solarausrüster PVA TePla AG aus Wettenberg 2013 in der Gewinnzone halten. Mit Hilfe von „Kurzarbeit an den Standorten Wettenberg und Jena und Sachkostenreduzierung“ werde den Hersteller von Produktionsanlagen für Solarsilizium 2013 zu einem positiven operativen Ergebnis und einem Jahresüberschuss kommen, teilte der Vorstand nun mit. Der Umsatz werde zwischen 90 und 100 Millionen Euro liegen.

Verglichen mit der bisherigen Gesamtjahresprognose für 2012 wäre das ein deutlicher Rückgang. Diese bisherige Prognosevon  120 bis 130 Millionen Euro Umsatz und eine EBIT-Marge von 8 Prozent wurde bestätigt. Und trotz Umsatz- und Gewinneinbußen in den vergangenen Quartalen blieb der Solarausrüster bisher von schweren Verlusten verschont.

Das die Überkapazitäten bei den Photovoltaik-Herstellern und das allgemeine Weltmarktklima  verringerten Investitionsbereitschaft der Kunden, hieß es zur Begründung der Einschätzung für 2013.  Für 2014 und die Folgejahre erwartet PVA TePla allerdings wieder „signifikant
Steigendes Umsatzwachstum.“

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x