22.09.09 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Q-Cells krempelt Geschäftsmodel um - bringt der Fokus auf Solarparks die Trendwende?

Der Solarzellenhersteller Q-Cells SE will sein Geschäft verstärkt auf den Bau von Solarparks verlagern. Das hat Firmenchef Anton Milner gegenüber der Financial Times Deutschland (FTD) erklärt. Der lange geplanter Strategiewechsel sei durch die „strukturellen Veränderungen der Photovoltaikmärkte“ beschleunigt worden, die zu einem massiven Preisverfall bei Solarprodukten führten. Das belastete die Marge von Q-Cells, die 2009 die Progonse senken musste und im 2. Quartal hohe Verluste erlitt.

Die für die Planung und Errichtung großer Photovoltaik-Freiflächenanlagen zuständige Konzerntochter Q-Cells International soll in Zukunft die Hälfte der Erlöse erwirtschaften, nachdem ihr Beitrag in 2008 gerade einmal acht Prozent betrug. Neben Projekten in Deutschland visiert Q-Cells insbesondere den ausländischen Markt für Solarparks an. Dafür hat das Unternehmen aus Thalheim zum Beispiel im Frühjahr mit der chinesischen LDK Solar ein joint venture gegründet (wir Opens external link in new windowberichteten).

Die Aktie von Q-Cells wurde von der Nachricht kaum beflügelt. Sie legte in Frankfurt bis zum Mittag rund zwei Prozent auf 13,92 Euro zu (12:53 Uhr). In den vergangenen zwölf Monaten hat sie damit fast 80 Prozent an Wert verloren. Sebastian Zank von der West LB sieht noch keinen Grund, mit einer Kurserholung zu rechnen. Zwar traut er dem Management zu, die Trendwende zu schaffen. Erst aber müsse man die Zahlen für das 3. Quartal abwarten, um zu sehen, wo das Unternehmen jetzt genau steht. Mit Kursziel 14 Euro empfiehlt er, die Aktie zu halten.

Q-Cells SE: WKN 555866 / ISIN DE0005558662

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x