24.07.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Q-Cells meldet Joint Venture mit US-Waferproduzentin MEMC

Der Solarzellenhersteller Q-Cells SE aus Bitterfeld-Wolfen und der US-amerikanische Hersteller von Siliziumscheiben MEMC Electronic Materials Inc. gründen ein Joint Ventures zur Errichtung von großflächigen Solarparks. Beide Partner wollen jeweils 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Das erste gemeinsame Projekt ist eine Anlage im bayrischen Strasskirchen, die nach Unternehmensangaben mit einer Gesamtkapazität von rund 50 Megawatt die größte Photovoltaikfreiflächenanlage auf Basis der kristallinen Solarzellen-Technologie in Deutschland ist. Q-Cells International, eine 100-prozentige Tochter von Q-Cells SE, wurde mit dem Bau der Anlage beauftragt. Der Solarparks soll Ende des laufenden Jahres ans Netz gehen.
 
Q-Cells SE und MEMC Electronic Materials Inc. haben vereinbart, das Joint Venture mit jeweils bis zu 70 Millionen Euro auszustatten, um die Zwischenfinanzierung während der Bauphase gemeinsam zu tragen. MEMC liefert für das Joint Venture die Siliziumwafer, aus denen Q-Cells Solarzellen fertigt. Im Anschluss ist der Verkauf des Projektes an einen Drittinvestor vorgesehen.

MEMC Electronic Materials, Inc.: ISIN US5527151048 / WKN 896182
Q-Cells SE: WKN 555866 / ISIN DE0005558662

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x