12.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Q-Cells SE veröffentlicht Neunmonatszahlen

Stark verbesserte Absatzzahlen meldet der Solarzellenhersteller Q-Cells SE aus Bitterfeld-Wolfen. Das Zellverkaufsvolumen an externe Kunden stieg im Vergleich zum Vorquartal um 87 Prozent. Entsprechend wuchs der Umsatz im dritten Quartal um 30 Prozent auf 184,1 Millionen Euro. Für die ersten neun Monate 2009 summierte sich der Umsatz auf 550,3 Millionen Euro. 2008 waren es im gleichen Zeitraum 931,9 Millionen Euro. Q-Cells erklärt die insgesamt noch schwachen Umsatzzahlen mit einem drastischen Preisverfalls am internationalen Markt für Solarzellen.

Unter Berücksichtigung aller Einmal- und Sondereffekte weist das Unternehmen einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 163,8 Millionen Euro aus. Im zweiten Quartal erreichte das negative EBIT 62,3 Millionen Euro. Den allergrößten Teil des Verlustes haben nach Angaben des Unternehmens Sondereffekte verursacht, zu denen Aufwendungen aus der Stilllegung der älteren Produktionslinien am Standort Thalheim, Restrukturierungskosten für den geplanten Personalabbau und Wertberichtigungen auf Vorräte und Beteiligungen zählen.

Im dritten Quartal wurden wesentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit der laufenden Umstrukturierung bereits erfolgswirksam verarbeitet, teilte Q-Cells mit. 500 Mitarbeiter sollen das Unternehmen ab Dezember verlassen. Erste operative Erfolge dieses mittelfristig angelegten Programms erwartet der Solarzellenhersteller ab dem ersten Quartal 2010.

Der Aktienkurs von Q-Cells SE fiel in Frankfurt um 2,76 Prozent auf 10,92 Euro (9:20 Uhr). Vor einem Jahr betrug er 20,52 Euro. ECOreporter.de berichtete am Montag über eine Verkaufsempfehlung für die Aktie. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu dem Bericht.

Q-Cells SE: WKN 555866 / ISIN DE0005558662

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x