29.03.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Q-Cells-Tochter meldet Insolvenz an

Den Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens hat die Q-Cells-Tochte Sunfilm AG gestellt. Wie die Produzentin Dünnschichtsolarmodulen mitteilte, ist der Rechtsanwalt Rainer M. Bähr zum Insolvenzverwalter bestellt worden. Allerdings arbeite der Konzern mit Banken an einer Zukunft mit neuer Geschäftsstrategie: „Wir verfolgen mit der beantragten Insolvenz eine strategische Neuausrichtung des Unternehmens mit einem neuen Investor. Unsere Produkte, die hochmodernen Fertigungslinien verbunden mit überproportionalen Markt- und Wachstumschancen unserer Technologie sowie das Können unserer Mitarbeiter sind eine sehr gute Grundlage“, erklärte Wolfgang Heinze, Vorstandsvorsitzender der Sunfilm AG.


Dennoch sei die Insolvenz unumgänglich gewesen, erklärte Heinze. Die aktuellen Marktveränderungen und Diskussionenum die Kappung der Solarstromvergütung hätten die Sunfilm AG in einer ohnehin schwierigen Markteinführungsphase getroffen. Die Gesellschafter hätten ihre finanzielle Unterstützung eingestellt. Und die rund 300-köpfige Belegschaft beider Standorte in Großröhrsdorf und Thalheim sei ohnehin seit Ende vergangenen Jahres in Kurzarbeit gewesen, so der Vorsitzende weiter: „Wir bedauern die aktuelle Entwicklung und bedanken uns für die bisherige Zusammenarbeit. Wir werden alles in unseren Kräften stehende tun, das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagte der Vorstandsvorsitzende.


Sunfilm war erst 2006 gegründet worden. Gesellschafter von Sunfilm ist neben Q-Cells die Schweizer Good Energies AG.

Q-Cells SE: ISIN DE0005558662 /WKN 555866
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x