QSolar: Ergebnisse der Wüstentests

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Calgary, Alberta, Kanada – QSolar Limited freut sich bekanntzugeben, dass nun der technische Bericht von der TUV SUD Certification and Testing (China) Co., Ltd. über den Abschluss der Tests vorliegt, die an der Pilotanlage in Dubai seit den letzten Pressemitteilungen vom 12. November 2013, 11. Dezember 2013 und 27. Mai 2014 durchgeführt wurden.

Die bislang nicht zertifizierten wüstentauglichen QLX 250 Watt Solarpaneele übertrafen unter identischen und extremen Wüstenbedingungen die Leistung der zertifizierten Solarpaneele zweier Tier 1-Hersteller, hier bezeichnet als Hersteller A und Hersteller B, um 23,36 Prozent bzw. 11,28 Prozent. Dies bedeutet einen beträchtlichen Leistungsvorteil der Konstruktionen mit der Wärmesenken-Technologie von QSolar („HST“, Heat-Sink-Technology) und bestätigt die vorherigen Laborergebnisse des Unternehmens.

Die wüstentauglichen Paneele von QSolar sind ein Beweis dafür, dass sich jede Steigerung der Leistungseffizienz der Solarpaneele direkt in einer wesentlichenVerbesserung der Wirtschaftlichkeit und Rentabilität der gesamten Solaranlage niederschlägt – vor allem unter den gegebenen extremen Wüstenbedingungen. Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass das Abkühlen einer Zelle um ungefähr ein Grad Celsius eine Steigerung der Gesamtleistung um 0,43 Prozent bewirkt.

Beispielsweise würden laut Schätzungen des Unternehmens bei einer für diese Region typischen Anlage von 100 Megawatt („MW“) die wüstentauglichen QLX-Paneele eine äquivalente ungefähre Leistung von zusätzlichen 10 Gigawattstunden pro Jahr erbringen. Ausgehend von einem Preis von 0,10 US-Dollar für die Kilowattstunde wäre dies ein zusätzlicher Umsatz von etwa 1 Million US-Dollar pro Jahr, und das über die gesamte geschätzte Lebensdauer der Anlage von 25 Jahren. Nach diesem Beispiel würde die QSolar HST daher eine Umsatzsteigerung von ungefähr 25 Millionen US-Dollar erwirtschaften.

Diese Produktionssteigerung durch die HST im Vergleich zu den in der Region verwendeten Glaspaneelen lässt vermuten, dass die zusätzliche Leistungseffizienz allein in den sechs extrem heißen Sommermonaten außerordentlich hoch sein muss.

Die Laborergebnisse von QSolar lieferten Hinweise darauf, dass sich die Wüsten-Photovoltaik-(„PV“)-Paneele unter starken Hitzebedingungen langsamer aufheizen als die normalen Glas-PV-Solarpaneele der Mitbewerber. QSolar testete seine wüstentauglichen QLX-Solarpaneele, bei denen das Unternehmen sein firmeneigenes Polymer Spraytek99®, ein nicht aus Glas gefertigtes QSS-Substrat und die jüngst entwickelte HST verwendet hat, um ihre Leistung und Haltbarkeit unter härtesten Wüstenkonditionen mit herkömmlichen Glas-Solarpaneelen zu vergleichen.

Die QSolar HST wurde hier zum ersten Mal in einem Solarpanel integriert. Sowohl die Laborbefunde als auch die Feldversuche in der Dubai-Pilotanlage bestätigten die Überlegenheit der Leistungsmerkmale der HST, bei der die Zellen der Solarpaneele anhand eines Kühlmechanismus gegen Überhitzung geschützt werden.

Diese Pilotversuche in der Wüste haben zur Folge, dass sich QSolar für seinen Start in den milliardenschweren Markt im Nahen Osten und in Nordafrika (gemeinsam bezeichnet als „MENA“-Länder) durch einen klaren Vorteil gut positioniert hat, denn das Unternehmen liefert eine sichere Lösung der Probleme mit den herkömmliche Glas-Solar-Anlagen in diesen extremen Wüstenumgebungen kämpfen.

GTM Research und die Emirates Solar Industry Association prognostizieren für 2015 ein jährliches Leistungsvolumen von 3,5 Gigawatt („GW“) für den Solarmarkt in der MENA Region. Laut deren Schätzungen wird der Bedarf in 2017 die Grenze von 10 GW übersteigen (1 GW = 1.000 MW = 1.000.000 KW). QSolar verfügt nun in extremen Hitze- und Sandbedingungen über einen verbrieften Vorteil auf einem sehr lukrativen Markt, wo jeder danach strebt, eine wirkungsvolle Lösung für Probleme wie Effizienz, Langlebigkeit und Beständigkeit gegen die extreme UV-Strahlung anzubieten. Diese sind der Grund für die derzeitige Alterung und Verfärbung der Glas-Solarpaneele anderer Hersteller unter den extremen Hitzebedingungen.

„Der erfolgreiche Abschluss dieses Projekts wird außerdem den Einzug der wüstentauglichen QLX-PV-Solarpaneele in bestimmte Regionen der USA wie Arizona, Ost- und Südkalifornien, Nevada, New Mexico und Texas ermöglichen, wo ähnliche Klimaverhältnisse vorherrschen. Dies gilt auch für die Zielmärkte Pakistan und Indien,“ erklärte Herr Andreas Tapakoudes, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens.

"Die wüstentauglichen QLX-Solarpaneele von QSolar sind auf die Bewältigung der Leistungsprobleme ausgerichtet, die mit den normalen Glas-Solarpaneelen nicht befriedigend gelöst werden konnten. Die Leistungsfähigkeit der Glas-Solarpaneele leidet stark unter der extremen Hitze in Wüstengegenden und wird zusätzlich durch die zahlreichen Sandstürme reduziert. Diese bedecken die Oberflächen der Paneele mit Staub bzw. einer Mischung aus Sand und Kohlenwasserstoff-Mikropartikel aus der Luft, die sich auf den Solarpaneelen ablagern. Durch die firmeneigene Entwicklung des Polymers Spraytek99 und des ESS-Verfahrens verfügt das Unternehmen über eine wesentlich größere Gestaltungsfreiheit als seine Konkurrenz: Da kein Laminator benötigt wird, kann QSolar eine sehr breite Vielfalt an Rückseiten für unterschiedlichste Anwendungen einsetzen und bietet im Vergleich zu Glaspaneelen bessere Verkapselung und Schutz der Solarzellen,“ fügte Herr Tapakoudes hinzu.


Über die TUV SUD Gruppe

Die TUV SUD Certification and Testing (China) Co., Ltd., Niederlassung Shanghai, die den technischen Bericht über die Pilotanlage in Dubai geliefert hat, ist eine Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe TUV SUD („TUV SUD“) (www.tuv-sud.com). TUV SUD ist eine internationaler Dienstleistungsgesellschaft und weltweit führend im Bereich Prüfung und Produktzertifizierung, mit Schwerpunkt auf Beratung, Prüfung, Zertifizierung und Schulung. An über 800 Standorten, die sich vorwiegend in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum befinden, beschäftigt TUV SUD ungefähr 20.000 Mitarbeiter.

Ihre Aufgabe ist das Prüfen der Sicherheit aller Arten von Produkten, um den Menschen und seine Umwelt vor Gefahren zu schützen. TUV SUD bietet Testverfahren nach internationalen Standards und Richtlinien an, die von führenden Qualitäts- und Sicherheitsabzeichen empfohlen werden. TUV SUD vergibt auch eigene TUV SUD Abzeichen der Produktzertifizierung, ausgehend von international anerkannten Benchmarks.


Über QSolar Limited

QSolar wird an der Canadian Securities Exchange („CSE“) unter dem Symbol QSL und an der Frankfurter Wertpapierbörse („FWB“) unter dem Symbol Q2O gehandelt. Derzeit verfügt das Unternehmen über 73.748.912 ausgegebene und ausstehende Stammaktien.

QSolar Limited (www.qsolar.net) und seine 100%-igen Tochtergesellschaften QSolar Ltd. und QSolar (Shanghai) Photovoltaic Technology Co. Ltd. entwickeln rechtlich geschützte Verfahren und Technologien im Zusammenhang mit Solarenergie. Darüber hinaus fertigen und vertreiben sie firmeneigene Solarprodukte. Unter Anwendung des firmeneigenen geheimen Spraytek®- und ESS-Verfahrens und der eigenen Designs der QLite- und QSS-Reihen produziert das Unternehmen derzeit photovoltaische Solarmodule in Shanghai (China). QSolars Spraytek®-Module bieten gegenüber Konkurrenzprodukten mehrere Vorteile, da sie aufgrund ihres Designs in heißen Klimazonen wesentlich geringere Verluste haben. Darüber hinaus weisen sie eine überlegene Solarzellenverkapselung auf, aus der im Vergleich zu den bestehenden Photovoltaikmodulen der Konkurrenz verbesserter Schutz, erhebliche Gewichtseinsparungen und erhöhte Haltbarkeit hervorgehen.

Weitere Informationen zu den Betriebs- oder Finanzergebnissen von QSolar Limited entnehmen Sie bitte den bei den zuständigen Wertpapieraufsichtsbehörden vorliegenden Berichten, die über die CSE-Website (www.cnsx.ca) und die SEDAR-Website (www.sedar.com) unter dem Unternehmensprofil von QSolar eingesehen werden können.


NÄHERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE ÜBER:
Gary Perkins, Investor Relations
Tekkfund Capital Corp.
Tel: 416- 882-0020
E-Mail:  garyperkins@rogers.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x