26.03.10 Erneuerbare Energie

Ranking der weltgrößter Windturbinen-Hersteller veröffentlicht – chinesische Anbieter trumpfen auf

Die Marktanteile der weltweit führenden Hersteller von Windkraftanlagen haben sich 2009 verschoben. Die Spitzenposition als weltgrößter Windkraftanlagen-Hersteller behält allerdings die dänische Vestas Systems. Das ergab eine Untersuchung von Make Consulting. Demnach lagen die Dänen mit einem Weltmarktanteil von rund 14 Prozent im vergangenen Jahr dutlich unter den 19 Prozent von 2008 nicht mehr so weit vor der Konkurrenz wie zuvor. Der US-amerikanische Windradhersteller GE Energy, eine Sparte des Mischkonzerns General Electric (GE), kommt auf rund 13 Prozent. Erstmals stieß mit neun Prozent Anteil am Weltmarkt ein Windturbinenbauer aus China unter die Top 3 vor, die chinesische Sinovel. Die ostfriesische Enecorn erreicht in dem Ranking als stärkstes deutsches Unternehmen den vierten Platz. Mit Goldwind folgt auf Rang 5 ein weiterer Windturbinenbauer aus China. Der Konzern steigerte seinen Anteil um drei auf sieben Prozent.


Den größten Verlust von Marktanteilen musste dem Ranking zufolge die spanische Gamesa hinnehmen. Mit sechs Prozent Marktanteil fielen die Spanier vom zweiten auf den siebten Rang zurück. Sie rangieren damit knapp vor der ebenfalls abgerutschten Suzlon aus Indien. Mit einem Weltmarktanteil von rund 6,3 Prozent schaffte es die Windsparte des deutschen Technologiekonzerns Siemens auf Platz 6 der weltgrößten Windkraftanlagen-Hersteller. Mit rund 3,6 Prozent Weltmarktanteil landete der Hamburger Windkraftwerke-Hersteller REpower auf Platz 10 unmittelbar vor der Nordex AG. Die kam im Ranking der Make Consulting  auf knapp 2,4 Prozent und belegt Platz elf.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x