01.04.10 Fonds / ETF

Rating-Agentur prüft Stiftungsportfolios kostenlos auf Nachhaltigkeit

Die 3400 Mitglieder des    Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ihre Kapitalanlagehaben ab heute  einmalig und kostenlos die Gelegenheit, ihre Kapitalanlage auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit  hin überprüfen zu lassen. Durchgeführt wird das so genannte Nachhaltigkeitsscreening  von den Analysten der oekom research. Wie die Rating-Agentur mitteilte wurde  kürzlich ein entsprechender  Kooperationsvertrag mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen geschlossen.

„Viele institutionelle Investoren beziehen seit längerer Zeit derartige Kriterien in ihre Anlageentscheidungen mit ein. Auch Stiftungen öffnen sich verstärkt dem Thema, haben aber oftmals noch Beratungsbedarf“,  sagt Robert Haßler, CEO von oekom research.  Der Nachhaltigkeitscheck könne Aufschluss darüber bringen, in wie fern die Emittenten der Geldanlagen einer Stiftung mit dem sozialen, ökologischen oder kulturellen Stiftungszweck übereinstimme. Insoweit lohne es sich zu klären, wie viele Veränderungen im Portfolio durch eine Einbeziehung von Nachhaltigkeitskriterien überhaupt notwendig wären und wie ein „nachhaltiges“ Portfolio aussehen könne, so Haßler weiter.


„Außerdem lassen  sich Reputationsrisiken  wie im Fall der niederländischen Krebsstiftung KWF Kankerbestrijding  vermeiden“, erklärt der Nachhaltigkeitsanalyst.  „Diese  hatte einen Teil ihrer Kapitalanlagen in Tabakunternehmen investiert, was in der niederländischen Öffentlichkeit für großes Aufsehen gesorgt und die Stiftungsmanager in Erklärungsnot gebracht hat“, erläutert Haßler  Durch die Nutzung von ökologischen  oder sozialen Ausschlusskriterien bei der Auswahl der Anlageobjekte und deren konsequente Anwendung ließe sich so etwas  vermeiden, so der CEO weiter.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x