Rational AG: Halbjahresergebnis

Die Rational AG hat die Zwischenbialnz für das erste Halbjahr vorgelegt. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Küchenausrüsters dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet.

Landsberg am Lech, 3. August 2016 - Mit einer Umsatzsteigerung um 9 Prozentim zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres setzte die RATIONAL AG den im ersten Quartal begonnenen Wachstumskurs fort. In den ersten sechs Monaten 2016 resultierte daraus eine Umsatzsteigerung um ebenfalls 9 Prozent auf insgesamt 283,1 Mio. Euro. Insbesondere aufgrund des schwachen britischen Pfunds sowie schwacher Schwellenländerwährungen war der Großküchenausrüster durch umsatzmindernde Währungseffekte belastet. Allerdings verminderte sich der hieraus resultierende Effekt im zweiten Quartal. Währungsneutral betrug das Umsatzplus im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2015 rund 11 Prozent.

Wachstumsträger Europa und Amerika

Der Heimatmarkt Deutschland wuchs aufgrund tieferer Marktdurchdringung und dem vermehrten Einsatz des Combi-Dämpfers bei neuen Kundengruppen sowie der guten Entwicklung von FRIMA um 14 Prozent. Im Rest Europas resultierte die Umsatzsteigerung um währungsbereinigt 11 Prozent insbesondere aus einer leichten Erholung des russischen Marktes und einer sehr guten Geschäftsentwicklung von FRIMA in Frankreich. Die Region Amerika konnte währungsbereinigt um 19 Prozent wachsen. Der Fokusmarkt USA überzeugte hier mit einem Umsatzplus von 18 Prozent. Insbesondere das Flächengeschäft mit kleineren Kunden war hier erneut sehr erfolgreich. Die Region Asien lag im Umsatz nach sechs Monaten lediglich um 3 Prozent über Vorjahr. Dies resultiert unter anderem aus einem Basiseffekt des ersten Halbjahrs 2015, in dem vor allem China mit sehr hohen Steigerungsraten aufwartete. Die Region "Übrige Welt" schloss das erste Halbjahr 2016 mit einem leichten Rückgang der Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um 1 Prozent ab.

Beide Segmente mit positiver Entwicklung

Das Segment RATIONAL steigerte im ersten Halbjahr 2016 die Umsatzerlöse um 7 Prozent, bereinigt um negative Währungseffekte um 10 Prozent.

Das Segment FRIMA wuchs im ersten Halbjahr 2016 deutlich um 27 Prozent. Währungseffekte spielten bei FRIMA aufgrund der Fokussierung auf Europa eine untergeordnete Rolle.

27 Prozent währungsbereinigte EBIT-Marge

Der Rohertrag stieg in den ersten 6 Monaten 2016 proportional zum Umsatz um 9 Prozent auf 175,5 Mio. Euro. Die Rohertragsmarge lag mit 62 Prozent auf dem bereits hohen Niveau des Vorjahres. Auch die operativen Kosten sind im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 proportional zum Umsatzwachstum um 9 Prozent auf 100,1 Mio. Euro angestiegen (Vj. 91,5 Mio. Euro). Währungsbereinigt betrug der Anstieg 11 Prozent. Dieser Anstieg ist vor allem bedingt durch um 11 Prozent höhere Vertriebs- und Serviceaufwendungen aufgrund des weltweiten Ausbaus der Vertriebs- und Serviceorganisation.

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag mit 73,6 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Vj. 73,9 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreichte nach sechs Monaten 26 Prozent (Vj. 28 Prozent). Einen negativen Einfluss auf das EBIT hatten nach sechs Monaten Umbewertungseffekte der Fremdwährungspositionen in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen und Erträgen, nachdem diese im Vorjahr noch deutlich positiv waren. Hier wirkte insbesondere im ersten Quartal die Abwertung des britischen Pfund gegenüber dem Euro. "Bereinigt um diesen Bewertungseffekt erzielten wir sowohl im ersten Halbjahr 2016 als auch 2015 jeweils eine EBIT-Marge von 27 Prozent. Die operative Effizienz unseres Unternehmens ist somit auf unverändert hohem Niveau", erklärt der Finanzvorstand der RATIONAL AG, Dr. Axel Kaufmann.

95 neue Stellen im ersten Halbjahr 2016

Die gruppenweite Zahl der Mitarbeiter ist in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres von 1.530 auf 1.625 gestiegen. Rund die Hälfte der neuen Stellen wurde in Deutschland geschaffen.

Fortsetzung des bisherigen Wachstumskurses erwartet

"Die große Mehrheit unserer Kunden ist mit den Produkten und Dienstleistungen so zufrieden, dass Sie jederzeit wieder kaufen würden und dies auch Freunden und Kollegen empfehlen. Das wurde uns erneut durch eine TNS Umfrage in sechs Ländern bestätigt", erläutert Dr. Peter Stadelmann, Vorstandsvorsitzender der RATIONAL AG. Vor diesem Hintergrund und in Verbindung mit dem noch immer sehr großen Marktpotenzial und den in Summe soliden Prognosen für die Weltwirtschaft sieht der Vorstand der RATIONAL AG gute Voraussetzungen, den Wachstumskurs der vergangenen Jahre auch in Zukunft fortsetzen zu können.

"Angesichts der bisherigen Entwicklung in den Vertriebsregionen bestätigen wir die im Geschäftsbericht 2015 gegebene Wachstumsprognose für das Geschäftsjahr 2016", so Dr. Stadelmann.

Ansprechpartner:
RATIONAL Aktiengesellschaft
Stefan Arnold
Leiter Investor Relations
Tel. +49 (0)8191 327-2209
Fax +49 (0)8191 327-722209
E-Mail: ir@rational-online.com
www.rational-online.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x