Rational AG: Wachstum im ersten Halbjahr

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.  

Landsberg, 30. Juli 2014.    Der Großküchenspezialist RATIONAL erzielte mit Umsatzerlösen in Höhe von 223,2 Mio. Euro ein Wachstum von 6 Prozent im ersten Halbjahr (Vorjahr: 210,8 Mio. Euro). "Nach dem eher verhaltenen Start ins Jahr, konnten wir im zweiten Quartal um 15 Prozent zulegen. Die gute Entwicklung in den europäischen Märkten war besonders erfreulich", so Dr. Stadelmann, Vorstandsvorsitzender der RATIONAL AG.

Europa bleibt auf Wachstumskurs
Die etablierten Märkte in Europa entwickeln sich weiterhin gut. Hier zeigen die im Jahr 2013 begonnenen Maßnahmen zur Erhöhung der Vertriebsaktivitäten ihre Wirkung. In Europa (außerhalb Deutschlands) konnte das Unternehmen die Umsatzerlöse um 16 Prozent steigern. In Deutschland betrug das Wachstum 8 Prozent. "Gründe hierfür sind neben den Maßnahmen zur Stärkung des Vertriebs in Europa auch die Entwicklung bei FRIMA. Das im Januar auf den Markt gebrachte VarioCookingCenter MULTIFICIENCY(R) Tischgerät hat hierzu positiv beigetragen", erklärt Dr. Stadelmann. FRIMA hat sich im ersten Halbjahr mit einem Wachstum von 23 Prozent sehr gut entwickelt.

Verhaltene Entwicklung in den Überseemärkten
Während sich das Flächengeschäft in den Regionen Amerika und Asien erwartungsgemäß entwickelt, bleibt das Projektgeschäft mit großen Partnern und Kettenkunden in diesen Regionen unter Vorjahr. Des Weiteren beeinflussten negative Währungseinflüsse die Entwicklung im ersten Halbjahr. Die Umsatzerlöse in Amerika erreichten im ersten Halbjahr 32,2 Mio. Euro (Vorjahr 35,6 Mio. Euro) und in Asien 25,4 Mio. Euro (Vorjahr 30,8 Mio. Euro). Die Region "Übrige Welt" wächst im zweiten Quartal mit 52 Prozent besonders stark. Ein Grund hierfür ist ein größerer Kettenauftrag.

25 Prozent EBIT-Marge
Die operativen Kosten stiegen im ersten Halbjahr auf 80,2 Mio. Euro (Vj. 73,6 Mio. Euro). Hierbei investierte RATIONAL insbesondere in die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie Forschung und Entwicklung. In den sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen erzielte das Unternehmen einen positiven Saldo aus der Umbewertung der Fremdwährungsforderungen und ‑verbindlichkeitenin Höhe von 2,3 Mio. Euro.

Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 10 Prozent auf 55,8 Mio. Euro steigern (Vorjahr 50,6 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreichte 25 Prozent (Vorjahr 24 Prozent).

RATIONAL löst versprechen bei Kunden ein
Mit der Einführung des SelfCookingCenter(R) 5 Senses im Mai dieses Jahres ist es
RATIONAL gelungen, das Zusammenspiel zwischen Koch und Combi-Dämpfer entscheidend weiter zu verbessern. Den Kunden gefällt besonders gut, dass das Gerät anzeigt, was es gerade macht und warum es Einstellungen ändert, um das gewählte Wunschergebnis zu erzielen. Alle Besitzer des Vorgängermodells SelfCookingCenter(R) whitefficiency(R) können mit einem kostenlosen Softwareupdate an den neuesten Entwicklungen der Garforschung aus dem Hause RATIONAL teilhaben. Damit löst das Unternehmen sein Versprechen ein, den Kunden ein Produktleben lang den größtmöglichen Nutzen zu bieten.

Prognose bestätigt
"Aufgrund der positiven Prognosen für die Entwicklung der Weltwirtschaft, aber insbesondere wegen unserer wettbewerbsüberlegenen Produkte, den begeisterten Kunden und der aktuellen Geschäftsentwicklung bestätigen wir unsere Prognose einer weiterhin positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2014", so Dr. Stadelmann.


Ansprechpartner:
RATIONAL Aktiengesellschaft
Dr. Peter Stadelmann
Tel. +49 (0)8191 327-3309
Fax +49 (0)8191 327-272
E-Mail: p.stadelmann@rational-online.com
www.rational-online.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x