06.05.15

Rational AG: Wachstum im ersten Quartal 2015

Hinter dem Großküchenausrüster Rational AG liegt ein starkes erstes Quartal 2015. Das Unternehmen aus Landsberg beendete diesen Zeitraum mit 24 Prozent mehr Umsatz und 23 Prozent mehr Gewinn als im ersten Quartal 2014. Lesen Sie dazu die Original-Merldung des Unternehmens.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.


RATIONAL AG setzt erfolgreichen Wachstumskurs fort

- 24 Prozent Umsatzwachstum im ersten Quartal 2015

- 28 Prozent EBIT-Marge

- Prognose bestätigt

Landsberg, 6. Mai 2015. Mit einem Konzernumsatz von 124,7 Mio. Euro (Vj. 100,8 Mio. Euro) konnte die RATIONAL AG im ersten Quartal 2015 den Wachstumstrend der letzten Jahre erfolgreich fortsetzen. Die Umsatzerlöse stiegen um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Weltweites Wachstum
Zu den Wachstumstreibern zählten im bisherigen Geschäftsverlauf neben dem Heimmarkt Deutschland (+18 Prozent) und dem übrigen Europa (+12 Prozent) auch die Überseeregionen. In Amerika lag der Umsatz um 63 Prozent über Vorjahr, vor allem Lateinamerika konnte deutlich zulegen. Asien entwickelte sich im Vorjahresvergleich ebenfalls gut (+37 Prozent), wobei hierzu alle Regionen mit einer positiven Umsatzentwicklung beigetragen haben.

Ein Grund für den starken prozentualen Umsatzanstieg im ersten Quartal 2015 war neben der guten Geschäftsentwicklung auch das etwas schwächere erste Quartal 2014. Zusätzlich wirkten sich Währungseinflüsse positiv auf die Umsatzerlöse aus. Vor allem der US-Dollar und das britische Pfund sind in Relation zum Euro stärker geworden. Bereinigt um den positiven Währungseffekt beträgt das Umsatzwachstum 19 Prozent.

28 Prozent EBIT-Marge im ersten Quartal 2015
Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) erreichte 35,0 Mio. Euro und stieg damit um 69 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Vj. 20,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreichte nach drei Monaten 28 Prozent (Vj. 21 Prozent). Ein positiver Einfluss auf das EBIT resultierte aus Umbewertungseffekten der Fremdwährungspositionen. Diese erhöhten das Ergebnis der ersten drei Monate um 5,8 Mio. Euro, wohingegen dieser Effekt im Vorjahresquartal noch mit 0,2 Mio. Euro negativ zu Buche schlug.

Währungsbereinigt lag das EBIT um 4,8 Mio. Euro (+23 Prozent) über Vorjahr und die EBIT-Marge wie im Vorjahr bei 21 Prozent.

Verleihung des "Global Excellence in Operations"-Award
Im Rahmen des traditionsreichsten Benchmark-Wettbewerbs für die produzierende Industrie in Deutschland wurde RATIONAL der "Global Excellence in Operations"-Award verliehen. Insbesondere überzeugten die Jury der Fokus auf den Kundennutzen, die systematische Umsetzung von Lean Management am Standort Landsberg sowie die durchgängige Prozessorganisation.

Prognose bestätigt
"Aufgrund der bisherigen Geschäftsentwicklung bestätigen wir für das Geschäftsjahr 2015 unsere Prognose der weiterhin positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung", so Dr. Stadelmann, Vorstandsvorsitzender der RATIONAL AG.

Ansprechpartner:
RATIONAL Aktiengesellschaft
Dr. Peter Stadelmann
Tel. +49 (0)8191 327-3309
Fax +49 (0)8191 327-272
E-Mail: p.stadelmann@rational-online.com
www.rational-online.com

Redaktionshinweis:

Die RATIONAL-Gruppe ist der weltweite Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen. Das 1973 gegründete Unternehmen beschäftigt über 1.400 Mitarbeiter, davon rund 800 in Deutschland. Seit dem Börsengang im Jahr 2000 ist RATIONAL im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und heute im SDAX vertreten.

Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, seinen Kunden stets den höchstmöglichen Nutzen zu bieten. Nach innen fühlt sich RATIONAL dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet, was seinen Ausdruck in den Grundsätzen für Umweltschutz, Führung, Arbeitssicherheit und sozialer Verantwortung findet. Zahlreiche internationale Auszeichnungen belegen Jahr für Jahr die hohe Qualität der von RATIONAL geleisteten Arbeit.

                                 Q1 2015    Q1 2014     Veränderung in Prozent
Umsatz (in Mio. EUR)     124,7     100,8           +24
EBIT     (in Mio. EUR)        35,0     20,7            +69
EBT      (in Mio. EUR)        34,9     20,6            +69
EPS             (in EUR)        2,34       1,38         +70

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x