REC Solar ASA lässt einen Teil seiner Produkte in Singapur fertigen. / Foto: Unternehmen

26.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

REC Solar ASA verschwindet wohl bald von der Börse

Die Zeit des norwegischen Solarmodulherstellers REC Solar ASA als eigenständig börsennotiertes Unternehmen könnte als vergleichsweise kurze Episode in die Unternehmensgeschichte des Unternehmens eingehen. Die Firma – so wie sie aktuell besteht – könnte bald liquidiert werden. Darauf wiesen die Verantwortlichen von REC Solar ASA jetzt hin.

Grund ist das freundliche Übernahmeangebot der Bluestar Elkem Investment Co. Ltd. Dieser Investor aus Hongkong will für umgerechnet 516 Millionen Euro sämtliche Anteile und Markenrechte übernehmen, um sie in einer neuen Gesellschaft zu bündeln, die in Luxemburg gegründet werden soll (ECOreporter.de  berichtete). Nun erklärte die Führung von REC Solar, dass in die Gesellschaft nach norwegischem Recht liquidiert werden soll, was zugleich das Ende der noch jungen Aktie bedeuten würde. Die Aktionäre haben nach Schätzung der Unternehmensführung mit umgerechnet 12,57 Euro je Aktie zu rechnen.  

REC Solar ASA ging erst im Oktober 2013 aus der Aufspaltung des finanziell schwer angeschlagenen  norwegischen Solarkonzerns Renewable Energy Corporation (REC) hervor. Seither sind die ehemalige Herstellersparte REC Solar und die einstige Rohstoffsparte REC Silicon ASA eigenständig  börsennotiert.

REC Solar ASA: ISIN NO0010686934 / WKN A1W42Y


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x