Windkraftanlage von reconcept: Das Unternehmen investiert in einen finnischen Windpark. / Foto: reconcept

15.11.18 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

reconcept-Interview: Windparkprojekt in Finnland für Anleihe "RE12 EnergieZins 2022“

Der grüne Geldanlagen-Anbieter reconcept hat die erste Investition im Rahmen der aktuellen Anleiheemission RE12 EnergieZins 2022 bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Windpark-Projektentwicklung in Finnland. ECOreporter beleuchtet Hintergründe – auch mit Fragen an reconcept-Geschäftsführer Karsten Reetz, der hier ausführlich antwortet.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Anleihe RE12 EnergieZins 2022 ist eine nachrangige Namensschuldverschreibung mit 5,0 Prozent Zins pro Jahr. Sie läuft bis Ende 2022. Emittentin ist die reconcept 12 EnergieZins 2022 GmbH & Co. KG aus Hamburg. Laut Angebots-Faktenblatt soll das Anleihekapital unter anderem für den Ankauf von Erneuerbare-Energien-Projekten der reconcept Gruppe genutzt werden. Projekte standen zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht fest.

Dem Faktenblatt zufolge "sind Investitionen in Deutschland und Kanada sowie bei Bedarf auch in anderen Ländern mit guter Bonität und einem attraktiven Einspeisevergütungssystem geplant“. Die Projekte selbst sollen laut Faktenblatt in einem frühen Projektstadium erworben, weiterentwickelt und nach Erlangung der Baureife verkauft werden.

Bis zu 64 Windenergieanlagen

Nach Angaben von reconcept handelt es sich bei der ersten Investition der Emittentin der Anleihe RE12 EnergieZins 2022 um eine Anschubfinanzierung für den Windpark Vaala. Dieser befindet sich laut reconcept in einer fortgeschrittenen Projektentwicklungsphase. In rund einem Jahr soll das Projekt nun bis zur Baureife vorangetrieben werden.

Der Windpark Vaala soll aus bis zu 64 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt rund 260 Megawatt bestehen. Die Entscheidung für einen Anlagenhersteller ist noch nicht gefallen. Im Gespräch ist reconcept nach eigenen Angaben mit führenden Anbietern der neuen 4-Megawatt-Turbinengeneration – konkret mit Nordex und Vestas (Stand: 29. Oktober 2018).

5 bis 6 Windenergieanlagen in erster Phase

reconcept will nach eigenen Angaben beim Windparkprojekt Vaala in zwei Phasen voranschreiten. Im ersten Schritt ist demnach die Installation von zunächst fünf bis sechs Turbinen geplant. Für diese sei der Genehmigungsprozess bereits weit fortgeschritten, da das "prinzipielle Ja“ der zuständigen Gemeinde für eine Bebauung bereits vorliege. Das Grundstück ist gesichert: Laut reconcept ist ein Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren ab Inbetriebnahme der Anlagen vereinbart.

In Phase zwei ist eine Erweiterung des Flächennutzungsplans vorgesehen sowie eine Fortsetzung der bereits gestarteten Umweltverträglichkeitsprüfungen. Den Baureife-Status für das Gesamtprojekt will reconcept nach Abschluss der zweiten Phase im ersten Quartal 2020 erreichen.

Karsten-Reetz_2018_800.jpg
Karsten Reetz ist Geschäftsführer von reconcept. / Foto: Unternehmen

Abschluss eines Stromliefervertrages geplant

Karsten Reetz, Geschäftsführer der reconcept Gruppe, beantwortet weitere Frage zu dem Projekt und zu der Rolle der Emittentin:

ECOreporter: Auf welchem Wege hat die Emittentin der Anleihe RE12 EnergieZins 2022 in den Windpark Vaala investiert? Beispielsweise per Nachrangdarlehen an die Projektgesellschaft oder an eine zwischengeschaltete Gesellschaft oder durch einen Erwerb eines Gesellschaftsanteils an der Projektgesellschaft des Windparks Vaala?

Karsten Reetz: Die Projektvorfinanzierung für die Entwicklung des Windparks Vaala wurde prospektgemäß über die Muttergesellschaft reconcept GmbH in die Projektgesellschaft durchgeführt.

Wie viel Kapital hat die Emittentin der Anleihe mittelbar in den Windpark Vaala investiert?

Nach derzeitiger Planung sieht die Projektentwicklung des Windparks Vaala insgesamt rund 2 Millionen Euro vor, die bis Ende 2019 von RE12 EnergieZins 2022 zur Verfügung gestellt werden sollen.

Wer ist Gesellschafter der Projektgesellschaft des Windparks Vaala?

Eigentümer des Windparkprojekts Vaala ist die finnische Projektentwicklungsgesellschaft Tuulialfa Oy.

Plant die Projektgesellschaft des Windparks Vaala, an den (technologieoffenen) Ausschreibungen teilzunehmen, oder ist für den Windpark Vaala der Abschluss eines direkten Stromliefervertrages (PPA) geplant?

Die diesjährigen Ausschreibungen in Finnland kommen für unser Projekt Vaala zu früh. Den Baureife-Status erwarten wir im vierten Quartal 2019. Für 2019 sind allerdings die Ausschreibungsbedingungen noch nicht bekannt. Wir wollen uns daher auf PPA-Verhandlungen konzentrieren.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x