06.10.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Recycling- und Rohstoffkonzern erfolgreich im neuen Geschäftsbereich Kreislaufsysteme

Einen Großauftrag für ihr Kreislaufsystem für Mehrweg-Obst- und Gemüsekisten meldet die Kölner Interseroh SE. Laut dem Unternehmen führt der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd in seinen mehr als 1.740 Lebensmittelmärkten Anfang 2010 klappbare Obst- und Gemüseboxen aus Kunststoff ein, die in einem geschlossenen Kreislauf-System aktiv gemanagt werden. Den Zuschlag dafür habe die Interseroh Pool-System GmbH erhalten. Die Boxen werden den Angaben zufolge für den Transport von Obst und Gemüse entlang der kompletten Lieferkette – also vom Erzeuger bis zur Filiale – eingesetzt und dienen zudem der Warenpräsentation im Einzelhandel. Interseroh steuere die komplette Logistik sowie die Reinigung der Boxen.

Interseroh hat sich mit dem Mehrwegsystem in einem neuen Geschäftsfeld positioniert. Laut Vorstandsmitglied Roland Stroese gehört das Unternehmen im Markt der Anbieter von Pool-Lösungen bereits zu den „Top 2 in Deutschland“.

Die Aktie des Recycling- und Rohstoffunternehmens hat sich von ihrem Jahrestiefststand bei 27,60 Euro deutlich erholt, in Frankfurt wurden am Morgen 46 Euro für die Anteilscheine gezahlt (9:08 Uhr). Vor einem Jahr kostete die Aktie 39 Euro, der Höchstkurs der letzten fünf Jahre lag bei 65,30 Euro (17. Juni 2008).

Interseroh SE: ISIN DE0006209901 / WKN 620990
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x