25.06.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Recyclingspezialistin Interseroh SE sieht Ende der Talfahrt – Sparprogramm aufgelegt

Ein Ende der Talfahrt an den Rohstoffmärkten sieht die Kölner Rohstoff- und Recyclingspezialistin Interseroh SE. „Nach dem in den letzten Monaten eingetretenen Mengen- und Preiseinbruch hat sich die Lage auf den Absatzmärkten stabilisiert. Allerdings rechnen wir weiterhin mit stark volatilen Preisen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Interseroh SE, Dr. Axel Schweitzer, anlässlich der Hauptversammlung der Gesellschaft in Köln. Der Markt für Aluminium- und Kupferschrotte zeige seit Jahresbeginn „erste Erholungstendenzen“ in Asien, ebenso sei der Preis- und Mengeneinbruch bei Altpapier und Sekundärkunststoffen gestoppt. Dagegen liege der Bedarf an Stahlschrotten in Deutschland und Europa voraussichtlich weiterhin unter dem Niveau des Jahres 2007.

Der Vorstandsvorsitzende erläuterte den Aktionären die Details eines umfassenden Ergebnissicherungsprogrammes. Ihm zufolge beabsichtigt die Interseroh-Gruppe, im Jahr 2009 über eine Senkung des Betriebsaufwandes und Margenoptimierung mehr als 30 Millionen Euro einzusparen.

Interseroh SE: ISIN DE0006209901 / WKN 620990

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x