12.11.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Regenbogen AG legt vorläufige Neunmonatszahlen vor

Der Campingplatz-Betreiber Regenbogen AG hat in den ersten neun Monaten 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Gewinneinbruch erlitten. Dies geht aus vorläufigen Zahlen des Kieler Unternehmens hervor. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen halbierte sich auf Jahressicht von 1,6  Millionen auf 800.000 Euro. Dabei war der Umsatz dieser Zeitspanne mit 10,7 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau geblieben. Für die ersten neun Monate 2010 hatte die Regenbogen AG 10,8 Millionen Euro Umsatz ausgewiesen.

 
 „Wir haben unter schwierigen Bedingungen ein Optimum erreicht. Berücksichtigt man die extremen Wetterverhältnisse, insbesondere an unseren Standorten an der Ostseeküste, sehe ich klare Erfolge in der Geschäftsentwicklung“, bilanzierte Alleinvorstand Rüdiger Voßhall.


Unter anderem sei das dritte Quartal durch einen  Überschwemmungs-Schaden am Standort Prerow belastet gewesen. Der daraus entstandene Erlösausfall und die Instandsetzungskosten beliefen sich zusammengenommen auf 400.000 Euro.


„Wir werden jetzt daran arbeiten, das laufende Geschäftsjahr bestmöglich abzuschließen und gleichzeitig die Grundlagen für ein erfolgreiches 2012 legen“, so Voßhall weiter.

Regenbogen AG: ISIN DE0008009564 / WKN 800956

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x