15.09.09 Fonds / ETF

Rein und Raus im Nachhatltigkeitsindex FTSE4GOOD

Aus dem von der britischen Finanzzeitschrift Financial Times (FT) und der Londoner Börse (London Stock Exchange) aufgelegten Nachhaltigkeitsindex  FTSE4Good Global sind 15 Unternehmen entfernt worden. Wie die Initiatoren mitteilen, wurden im Gegenzug 33 Unternehmen neu in den Index aufgenommen worden, der zu den bekanntesten Nachhaltigkeitsindices zählt. Zu den Ausschlüssen wurde wenig Konkretes bekannt gegeben. Vier der entfernten Unternehmen hätten gegen Umweltkriterien verstoßen, so etwa die US-Unternehmen Equity Residential Properties Trust und Hospira. Zehn weitere Ausschlüsse wurden allgemein mit Verstößen gegen soziale Kriterien begründet.

Laut Unternehmensangaben basieren insgesamt 70 Fonds und weitere Anlageprodukte auf der Nachhaltigeitsindex-Familie um den FTSE4GOOD. Die Lizenzeinnahmen und andere Einnahmen im Zusammenhang mit dem FTSE4GOOD werden an UNICEF gespendet. Die Nachhaltigkeitsbewertungen nimmt EIRIS (Ethical Investment Research Service) vor, eine britischen Ratingagentur für Nachhaltiges Investment.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x