Der Hauptsitz der Bank für Kirche und Diakonie in Dortmund. / Quelle: Unternehmen (Hamanns)

21.06.13 Finanzdienstleister

Rekordwachstum der Bank für Kirche und Diakonie

Zur Generalversammlung der Bank für Kirche und Diakonie eG (KD-Bank) hat der Vorstand eine starke Bilanz vorgelegt. Laut Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzende der evangelischen Kirchenbank mit Hauptsitz in Dortmund, haben Bilanzsumme, Kredite, Einlagen und das Eigenkapital in 2012 Rekordwerte erreicht.  „Es macht uns stolz, dass wir eine sehr gute, in vielen Bereichen sogar die beste Leistung in unserer Geschichte für unsere Kundinnen und Kunden erbracht haben“, so Thiesler.

Gegenüber dem Vorjahr ist die Bilanzsumme der KD-Bank um 5,5 Prozent auf gut 4,8 Milliarden Euro gewachsen. Die Kundeneinlagen legten um 5,2 Prozent auf rund 3,9 Milliarden Euro zu. Das Kundenkreditgeschäft wurde um 2,6 Prozent auf über 1,4 Milliarden Euro ausgebaut. Die Kirchenbank hat ihren Kunden 2012 neue Darlehen in Höhe von 170 Millionen Euro bereitgestellt. Das Kreditportfolio der KD-Bank umfasst die Finanzierung kirchlicher und diakonischer Projekte sowie private Immobiliendarlehen.

Am Jahresüberschuss in Höhe von rund 6,9 Millionen Euro werden die Mitglieder der genossenschaftlich organisierten Kirchenbank mit einer Dividende in Höhe von sieben Prozent beteiligt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x