Der Solarkonzern ReneSola setzt inzwischen stärker auf die Planung und Errichtung von Solaranlagen. Bislang lag der Fokus vor allem auf der Herstellung von Modulen. / Foto: Unternehmen

22.09.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ReneSola als Solarprojektierer in Japan erfolgreich

Seine Position als Projektentwickler von Solaranlagen hat der chinesiche Photovoltaikhersteller ReneSola gefestigt. Das Unternehmen aus Shanghai schaffte jetzt den Einstieg in den japanischen Projektentwicklermarkt und hofft auf weitere Geschäftserfolge dort.
ReneSola meldet den Verkauf einer mittelgroßen Solaranlage in Kyoto, die der Solarkonzern selbst geplant und errichtet hat. Diese Dachanlage verfüge über 300 KW Leistungskapazität, teilte er dazu mit. Der Strom aus der Anlage werde mit 36 Yen (0,26 Euro) pro Kilowattstunde vergütet.

Der Verkauf sei ein Beispiel für die Strategie, die ReneSola in diesem Bereich in nächster Zukunft in Japan verfolgen werde, erklärte der ReneSola-Vorstand. Bei der Planung und Errichtung von Photovoltaikanlagen in Japan werde sich ReneSola bis auf weiteres auf kleinere Freiflächenvorhaben und Dachanlagenprojekte konzentrieren. Bereits jetzt habe der Konzern solche Bauvorhaben in Japan mit 32 Megawatt (MW) in den Büchern. Auch in Großbritannien, den USA und Frankreich will sich ReneSola nach eigenen Angaben bei der Projektentwicklung auf Anlagen dieser Größenordnungen konzentrieren.
ReneSola Ltd: ISIN US75971T1034 / WKN A0NBAR
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x