24.08.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ReneSola bekommt Finanzspritze für weitere Solarkraftwerke in China

ReneSola, Solarkonzern aus Shanghai, hat sich die Finanzierung von weiteren Photovoltaikprojekten in China gesichert. Wie das Unternehmen bekannt gab, stellt ihm China Kangfu International Leasing dafür umgerechnet 18 Millionen US-Dollar zur Verfügung. China Kangfu gehört zur staatlichen State Power Investment Corporation (SPIC).

ReneSola will mit diesem Kapital neue Solarkraftwerke in China mit einer Gesamtkapazität von 30 Megawatt (MW) errichten. Laut Firmenchef Xianshou Li plant der Solarkonzern für das Gesamtjahr die Umsetzung von über 300 MW. Davon seien im ersten Halbjahr bereits rund 170 MW umgesetzt worden.

Der Chairman und Chief Executive Officer (CEO) von ReneSola sieht ein "enormes Marktpotential" für Projektentwicklung in China. Er will sein Unternehmen deshalb schrittweise strategisch neu ausrichten und dessen Schwerpunkt von der Produktion von Solarmodulen umverlagern – hin zur Projektierung (wir haben über diese Pläne und die zuletzt schwachen Geschäftszahlen des Solarkonzerns berichtet).

Die Solar-Aktie verharrt unterdessen im Kurskeller. Sie wird vor allem an der US-Börse New York Stock Exchange gehandelt. Dort kostet sie nur noch 2,49 Dollar, das sind 60 Prozent weniger als vor einem Jahr.

ReneSola Ltd.: ISIN US75971T3014 / WKN A2DLEP
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x