Solaranlage mit Modulen von ReneSola: Der chinesische Konzern will in Polen weitere Projekte umsetzen. / Foto: ReneSola Ltd.

11.07.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ReneSola bekommt Zuschlag für polnische Solarprojekte

ReneSola war in einer Erneuerbare-Energien-Ausschreibung in Polen erfolgreich: Wie der chinesische Konzern mitteilte, darf er Projekte mit einer Gesamtleistung von 42 Megawatt (MW) umsetzen.

Es handele sich um insgesamt 42 Projekte mit je 1 MW Kapazität, die zwischen dem zweiten und dritten Quartal 2018 ans Netz gehen sollen, so das Unternehmen. Für alle Anlagen sei der Einspeisetarif 15 Jahre lang gültig: Er steigt unter Berücksichtigung der Inflation von 385 Polnischen Zloty auf bis zu 392 Zloty je Megawattstunde. Das sind umgerechnet zwischen 90,7 und 92,4 Euro .

Die gemischte Erneuerbare-Energien-Ausschreibung in Polen fand Ende Juni 2017 statt. Dabei waren insgesamt 472 Projekte erfolgreich. Versteigert wurden Stromlieferverträge im Umfang von 4.725 Gigawattstunden (GW/h). Das niedrigste Gebot betrug 195 Polnische Zloty je Megawattstunde (MW/h, umgerechnet 45,95 Euro), das höchste Gebot lag bei 398,97 Zloty je MW/h (94,2 Euro). In der Auktion erhielten vor allem Solaranlagen einen Zuschlag, 352 Projekte konnten sich durchsetzen.

ReneSola will auch darüber hinaus in Polen aktiv sein

Bei einer Ausschreibung für kleinere Anlagen im Dezember 2016 war ReneSola erstmals in Polen erfolgreich. Laut Xianshou Li, Chairman und Chief Executive Officer (CEO), wird der Konzern künftig noch weitere Projekte in Polen und anderen "aufstrebenden Märkten" umsetzen. Das passt zum Plan Lis, das Unternehmen schrittweise neu auszurichten: Von der Modulherstellung soll der Schwerpunkt von ReneSola hin zur Projektierung verlagert werden (wir haben über die Pläne und die zuletzt schwachen Geschäftszahlen des Konzerns berichtet). Sämtliche Produktionsbereiche möchte der Unternehmenschef selbst übernehmen und hat dafür bereits ein Angebot vorgelegt (mehr dazu hier).

An der Börse löste die Unternehmensmeldung vom Projekt-Zuschlag keine großen Reaktionen aus. An der US-Börse New York Stock Exchange war die Aktie gestern leicht im Minus und kostete vor Börsenschluss 2,40 Dollar. Auf Jahressicht hat der Kurs damit rund 61 Prozent  an Wert verloren (Stand: 11. Juli 2017).  ECOreporter.de hatte in einem Aktientipp vom Juni 2016 vor starken Kursrisiken bie Solaraktien wie Renesola gewarnt.

ReneSola Ltd.: ISIN US75971T3014 / WKN A2DLEP
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x