18.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

ReneSola verkauft PV-Projekt in den USA – Aktie fällt

Der kriselnde chinesische Solarkonzern ReneSola hat ein Solarkraftwerk im US-Bundesstaat North Carolina verkauft. Trotz dieser Einnahme aus dem Projektgeschäft befindet sich die Solar-Aktie weiterhin im Sinkflug.


ECOreporter hatte wiederholt vom Investment in ReneSola abgeraten, zuletzt in einem Aktientipp von Ende März.  Allein in den vergangenen drei Monaten stürzte die Aktie an der New York Stock Exchange rund 27 Prozent ab, auf Jahressicht notiert sie knapp 64 Prozent im Minus. Gestern vor Börsenschluss kostete sie noch 2,5 US-Dollar (Stand: 17.4.).

Daran änderte auch die jetzige Veräußerung des Solarkraftwerks in North Carolina nichts, das eine Gesamtleistung von 6,75 Megawatt (MW) hat und mit Solarmodulen des Unternehmens ausgestattet wurde: ReneSola hat die Solaranlage an die Greenbacker Renewable Energy Company aus New York verkauft, einen Erneuerbare-Energien-Investor. Über den Kaufpreis machten die Chinesen keine Angaben.

ReneSola hofft im Geschäftsjahr 2017 auf wachsende Einnahmen aus dem Projektgeschäft. Allerdings erscheint es fraglich, ob dieser Bereich in absehbarer Zeit einen wesentlichen Beitrag zum Umsatz des Solarkonzerns beitragen wird.  Mehr über die Gründe erfahren Sie im Aktientipp. 

ReneSola Ltd.: ISIN US75971T3014 / WKN A0NBAR
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x