21.06.11 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Rentenfonds des Monats Mai 2011: Zwei Drittel der Fonds mit Gewinnen



Mit 3,31 Prozent Zugewinn wurde der LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (EUR) B Fonds des Monats Mai. Der nachhaltige Rentenfonds der LGT Capital Management aus Lichtenstein ist erst seit Ende November 2009 auf dem Markt. Er investiert weltweit in Geldmarktinstrumente und Anleihen von privaten und öffentlichen Schuldnern. In Frage kommen laut der LGT Wertpapiere von Emittenten, die sich den Herausforderungen des Klimawandels und wachsender Ressourcenknappheit stellen.


Stand 31. Mai 2011 verwaltete Fondsmanagerin Susanne Kundert 58,24 Millionen Euro Fondsvermögen. Zu den größten Positionen im Fondsportfolio zählen aktuell Anleihen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Europäischen Investment Bank (EIB) sowie der Mikrofinanzfonds responsAbility SICAV (Lux) SICAV des Züricher Initiators responsAbility Social Investment AG aus Zürich.


Bei der Nachhaltigkeitsanalyse wird ein hauseigenes Team von LGT durch die schweizerische Rating-Agentur  Asset4 AG aus Zug unterstützt. Vom Investment ausgeschlossen sind Unternehmen, die in den Bereichen Glücksspiel, Kinderarbeit, Landminen, Pornographie, Rüstung, Waffen oder Tabak aktiv sind.


Bei der jeweiligen Anlageentscheidung positiv ins Gewicht fallen Aspekte wie etwa soziales Engagement der Emittenten für Menschenrechte oder hohe Standards der Unternehmensführung (Corporate Governance). Im Bereich Unternehmensanleihen liegt der Schwerpunkt klar auf der Industrie- und Finanzunternehmen. Zusammen machen diese beiden Segmente 55,6 Prozent des Portfolios aus. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 0,9 Prozent, für weitere Verwaltungskosten werden 0,25 Prozent fällig.


Rang zwei im ECOfondsreporter-Monatsranking Mai belegt der Dexia Sustainable World Bonds (BE0945478197). Der im Oktober 2005 aufgelegte Fonds von Dexia Asset Management Belgium S.A. investiert weltweit hauptsächlich in Staatsanleihen. Zum 31. Mai 2011 verwaltete er 6,79 Millionen Euro. Zu den größten Positionen im Portfolio zählen aktuell Staatsanleihen aus Deutschland und Frankreich. Das Investment in Unternehmen ist thematisch weitgehend auf Umwelttechnik und Gesundheit fokussiert. Bei der Titelwahl setzt der Fonds nach Angaben der Initiatorin auf einen Best-in-Class-Ansatz, für ein Investment kommen also nur Geldmarktinstrumente in Frage, deren Emittenten als Nachhaltigkeitsführer eingestuft werden.


Grundlegend sind hierbei etwa Leistungen im Bereich von Arbeits- und Menschenrechten sowie bei Umweltkriterien. Wertpapiere von Firmen, die mehr als drei Prozent mit Waffenproduktion verdienen, sind tabu. Die Nachhaltigkeitsanalyse stammt von der schwedischen Rating-Agentur Ethix. Die Anlagepraxis werde drei bis vier Mal jährlich überprüft, so Dexia. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 0,6 Prozent.


Die Reihenfolge der besten nachhaltigen Rentenfonds im Mai


Name

ISIN

Kurs
in EUR

Entwicklung
im April
in %

Entwicklung
12 Monate
in %

LGT Sustainable Impact Global Bond Fund (EUR)

LI0106892867

1094,7

3,31

-2,32

Dexia Sustainable World Bonds

BE0945478197

126,45

2,74

-5,06

SEB ÖkoRent

LU0041441808

39,45

1,05

-7,17

Swisscanto (LU) Portfolio Fund Green Invest Income

LU0288150856

109,12

2,23

-1,82

Blue Value Ethic Fund

LI0019265276

52,26

1,91

0,98

ÖkoWorld Öko Trend Bonds

LU0183092898

112,12

0,82

9,08

s Ethic Bond T

AT0000681192

87,55

1,68

-6,04

Espa Vinis Bond Mündelrent

AT0000858220

7,47

1,64

-3,63

Volksbank-Mündel-Rent

AT0000855812

727

1,61

-4,09

Petercam L Bonds Government Sustainable

LU0336683411

1100,3

1,58

-1,75


Bildnachweis: Grafik von ECOreporter.de.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zu den von uns erhobenen Fonds zählen Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanzfonds und ETFs. Als wir 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. 2010 haben die nachhaltigen Fonds in Deutschland ein neues Rekordvolumen erreicht: Insgesamt 32,42 Milliarden Euro hatten Anleger zum Jahreswechsel hier investiert.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x