29.04.08

REpower-Beteiligung PowerBlades GmbH feiert Richtfest ihrer Rotorblattfabrik in Bremerhaven

Hamburg/Bremerhaven, 29. April 2008. Am Bremerhavener Lunehafen begeht der Bauherr REpower Systems AG (WKN 617703) heute das Richtfest der Rotorblattfabrik seiner Beteiligungsgesellschaft PowerBlades GmbH. In zwei hintereinander liegenden Hallen mit einer Gesamtlänge von 677 Metern sollen ab August 2008 Rotorblätter für die REpower-Windkraftanlagen der Baureihen MM (2MW), für eine neue 3-Megawatt-Anlage sowie für die Offshore-Turbine REpower 5M gefertigt werden. Der drittgrößte deutsche Windkraftanlagenhersteller REpower ist an PowerBlades zu 51% beteiligt, der Rotorblattlieferant A&R Rotec zu 49%. Derzeit werden die Blätter für die REpower-Anlagen MM82 und MM92 noch bei A&R in Lemwerder gefertigt. Die Blattfabrik befindet sich in unmittelbarer Nähe zu der Montagehalle für die Serienfertigung der Offshoreanlage REpower 5M, die im Spätsommer die Produktion aufnehmen soll.

Bremens Oberbürgermeister Jens Böhrnsen und Bremerhavens Bürgermeister Jörg Schulz hoben in ihren Reden vor 200 geladenen Gästen die hohe Bedeutung der Offshore-Windindustrie für die Region hervor. REpower und PowerBlades wollen für Montagefabrik und Rotorblattproduktion bis Ende diesen Jahres 275 neue Mitarbeiter einstellen; derzeit sind bei PowerBlades 50 Mitarbeiter beschäftigt. Bremens Wirtschaftssenator Ralf Nagel sowie der Bremer Umweltsenator Dr. Reinhard Loske sicherten den Unternehmen weiterhin ihre Unterstützung beim Ausbau des neuen Standortes zu.

REpower-Technologievorstand Matthias Schubert betonte in seiner Auftaktrede: „Wir sind stolz darauf, dass unser Unternehmen mit der Entwicklung der Offshoreanlage REpower 5M schon lange an das Potenzial der Offshore-Windindustrie in Europa geglaubt hat.“ Er führte aus: „Seit der Errichtung des Prototyps 2004 sind 11 Anlagen an Land und im Wasser errichtet worden. Hier in Bremerhaven entsteht nun mit unserer Montagehalle und mit der PowerBlades-Rotorblattfabrik ein eigenes Fertigungs- und Logistikzentrum für die Offshore-Windenergie. Es verdeutlicht unser langfristiges Engagement in der Region, was sich auch an der Ansiedlung weiterer Zuliefererbetriebe am Hafen zeigt.“ A&R-Geschäftsführer Lars Weigel hob in seiner Rede hervor: „Bremerhaven bewahrheitet sich aufgrund der bereitgestellten Infrastruktur und der guten Zusammenarbeit mit den beteiligten Institutionen als richtige Wahl für den Standort zur Rotorblattfertigung.“

Über REpower:
Die REpower Systems AG zählt zu den führenden Herstellern von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshorebereich. Das international agierende Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen mit Nennleistungen von 2 bis 5 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 126 Metern für nahezu jeden Standort. Hinzu kommt ein umfassendes Service- und Wartungsangebot. Die ertragsstarken und zuverlässigen Anlagen werden im REpower-Entwicklungszentrum in Rendsburg konstruiert und in den Werken Husum (Nordfriesland) und Trampe (Brandenburg) gefertigt. Mit über 1.200 Mitarbeitern weltweit kann das seit März 2002 börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 1.500 Windenergieanlagen zurückgreifen. REpower ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien, aber auch weltweit in
den USA, Japan, China oder Australien vertreten.

Kontakt:
REpower Systems AG
Daniela Puttenat
Corporate Communications &
Public Relations
Tel.: +49 – 40 – 55 55 090-3024
Fax: +49 – 40 – 55 55 090-3900
E-mail: d.puttenat@repower.de
Thomas Schnorrenberg
Investor Relations
Tel.: +49 – 40 – 55 55 090-3051
Fax: +49 – 40 – 55 55 090-3900
E-mail: t.schnorrenberg@repower.de

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x