Kakaofrüchte aus nachhaltigem Anbau: Nicht nur die Alfred Ritter GmbH & Co. KG setzt künftig stärker auf zertifizierten Kakao. / Foto: Ritter Sport

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Ritter Sport will bis 2020 nur noch nachhaltig angebauten Kako verwenden

Für seine Schokoladenmarke Ritter Sport will der Hersteller Alfred Ritter GmbH & Co. KG bis 2020 nur noch Kakao aus nachhaltigem Anbau verarbeiten. Wie das Familienunternehmen aus Waldenbuch in Baden-Württemberg mitteilte, werde dieses Ziel vielleicht sogar schneller als geplant erreicht.

"Wir können davon ausgehen, dass wir bereits 2020 – und möglicherweise sogar noch früher – ausschließlich zertifizierten Kakao aus nachhaltigem Anbau für Ritter Sport Schokolade verwenden werden", erklärte Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung. Neben den Erfolgen der eigenen Nachhaltigkeitsprogramme in Nicaragua führt Ronken das vor allem auf eine veränderte Marktsituation zurück: "Das Angebot an zertifiziertem Kakao ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen." Unter anderem vergibt auch Fairtrade Siegel für nachhaltigen Anbau: Bis zu 20 Prozent des von Ritter benötigten Kakaos sollen in den kommenden drei Jahren dieses Siegel tragen.

Die Umstellung auf 100 Prozent nachhaltig produzierten Kakao ist eines der zentralen Nachhaltigkeitsziele der Alfred Ritter GmbH & Co. KG. Weil sich das Unternehmen im Besitz der Familie Ritter befindet, können Anleger nicht bei Ritter Sport einsteigen. Allerdings können sie in Aktien und Anleihen von anderen nachhaltigen Schokoladenunternehmen investieren:  ECOreporter.de hat diese in einer Serie vorgestellt.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x